Sie sind auf einen Schlag weniger wert, wegen der Afrikanischen Schweinepest. © picture alliance / dpa
Immense Verluste

Schweinepest: Schwerter Landwirt spricht von gravierenden Folgen

Die Afrikanische-Schweinepest hat Deutschland erreicht. Nach einem Einzelfall wurden nun fünf weitere Fälle bei Wildschweinen bestätigt. Schwerter Landwirt spricht von „gravierenden Folgen.“

Nachdem in der vergangenen Woche, am Dienstag, 8. September, der erste Fall eines Wildschweins bekannt wurde, das sich mit der Afrikanischen Schweinepest (ASP) angesteckt hat, bestätigte das Friedrich-Loeffler-Institut am Mittwochnachmittag, 16. September, fünf weitere Fälle, ebenfalls in Brandenburg.

Schweinebauer wird die ASP lange spüren

Gespräche über Einteilung in Export-Regionen

Kreis-Veterinäramt Unna beobachtet die Lage

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.