Auf dem Marktplatz gab es einen Flashmob gegen Rassismus. © Bernd Paulitschke
Flashmob

Schwerter Marktplatz: 8 Minuten und 47 Sekunden gegen Rassismus

Menschen knien schweigend auf dem Marktplatz - in der ersten Reihe Bürgermeister Dimitrios Axourgos. Was die Aktion des Bündnisses gegen Rechts bedeutete, und warum es nicht voller war.

Acht Minuten und 47 Sekunden – so lange wurde Floyd George am 25. Mai von Polizisten in Minneapolis zu Boden gedrückt. Sein Tod durch Polizeigewalt löste in den USA Proteste aus. Auch in Schwerte fand am Samstag in Gedenken an Floyd George eine Aktion gegen Rassismus statt. Unter dem Motto #Gegenhalten trafen sich knapp 60 Menschen auf dem Marktplatz und hielten Schilder in die Höhe. Dann knieten sie sich 8 Minuten und 47 Sekunden nieder, bevor sie wieder diszipliniert den Markt verließen.

Nur 100 Menschen waren auf dem Marktplatz erlaubt

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.