„Schwerter Plan“: Corona-Hilfe für Gastronomie, Handel und weitere

Coronavirus

Nahezu alle Sparten leiden derzeit finanziell unter der Corona-Krise. Um die Schwerter Wirtschaft und auch das Ehrenamt zu stärken, wurde nun ein Hilfsplan erarbeitet. So sieht er aus.

Schwerte

02.05.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
In vielen Städten wurde während der Corona-Krise ein Autokino eingerichtet. Sowas könnte es auch in Schwerte geben - zumindest ist es eine Überlegung im 16-Punkte-Plan.

In vielen Städten wurde während der Corona-Krise ein Autokino eingerichtet. Sowas könnte es auch in Schwerte geben - zumindest ist es eine Überlegung im 16-Punkte-Plan. © picture alliance/dpa

Um die richtigen Antworten für Schwerte zu finden und gemeinsam Stärken zu bündeln, hat Bürgermeister Dimitrios Axourgos wichtige städtische Akteure zu einem Gespräch in das Rathaus eingeladen.

Gemeinsam mit der Sparkasse Schwerte, den Stadtwerken Schwerte, der TechnoPark- und Wirtschaftsförderung Schwerte und dem Schwerter Stadtmarketing ist der „Schwerter Plan“ entstanden, der konkrete und vielseitige Hilfen für die Hansestadt an der Ruhr zum Inhalt hat. Mit einem vorzeigbaren Ergebnis, heißt es von der Stadt Schwerte.

„Wir haben uns von der verantwortungsvollen Aufgabenstellung leiten lassen, was wir tun können, um in der Coronakrise und den Zeiten danach der Wirtschaft, der Gastronomie, dem Ehrenamt oder den Familien zu helfen“, erklärt Dimitrios Axourgos.

Konkret entstanden sind 16 Punkte, der so genannte „Schwerter Plan“, der keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. „Es bleibt natürlich unbenommen, weitere Ideen umzusetzen. Auch wird der Plan sicherlich ergänzt werden können“, sind sich die Akteure einig.

Gebührenverzicht für Außengastronomie in 2020

Der Schwerter Plan sieht unter anderem die Einrichtung eines Härtefall-Fonds als gezielte Hilfe für die Schwächsten für die Bereiche Soziales, Kultur und Sport vor, in den 40.000 Euro fließen sollen. Ein gezieltes Crowd-Funding für Vereine soll auf die Beine gestellt werden.

Sondernutzungsgebühren für die Gastronomie werden in 2020 gänzlich nicht erhoben. Für den Einzelhandel werden die Gebühren für die Zeit der Schließung erlassen. Bei städtischen Investitionen und Vergaben stehen heimische Unternehmen möglichst in der ersten Reihe.

Konkrete Hilfen für Existenzgründer

Auf dem Plan stehen auch Dankeschön-Aktionen für das Ehrenamt und seine Helfer, ebenso die Unterstützung des Stadtsportverbandes und seiner Stiftung Sport. Das Elsebad und das Stadtbad sollen gezielte Hilfen erfahren.

Alternative Veranstaltungsformate sind Bestandteil des Schwerter Plans mit Stichworten wie „Autokino in Schwerte“ oder „Weinfest am Küchentisch“. Im digitalen Bereich soll die Glasfaser-Bandbreite temporär kostenlos erhöht werden. Existenzgründer erhalten für mehrere Monate kostenlose Büros zur Verfügung und ein Gründerwettbewerb für die Innenstadt wird an den Start gehen.

„Wir blicken auf ein Füllhorn guter Ideen, die in den nächsten Wochen noch einmal gezielt beworben und vorgestellt werden“, sagt Bürgermeister Dimitrios Axourgos. „Gemeinschaftliches Vorgehen lässt Stärken entstehen, von denen die Stadt Schwerte in ihrer Gesamtheit profitieren kann. Mein Dank geht deshalb an die Unterstützer des Schwerter Plans“.

Hier gibt es den Schwerter Plan in 16 Punkten:

  • Verzicht auf Sondernutzungsgebühren für Außengastronomie in 2020
  • Temporär keine Sondernutzungsgebühren für den Einzelhandel
  • Einrichtung eines Härtefall-Fonds von 40.000 Euro
  • Kostenlose Büros für Existenzgründer im TechnologieZentrum
  • Gründerwettbewerb für die Innenstadt
  • Städtische Investitionen und Vergaben möglichst für heimische Unternehmen
  • Erstellung eines Einzelhandelsgutachten
  • Auf- und Ausbau des „digitalen Einzelhandels“ in Schwerte
  • Erstellung eines Tourismus-Konzept zur Stärkung der Tourismusindustrie
  • Beratungstag für Unternehmen im TechnologieZentrum
  • Unterstützung und Entwicklung alternativer Veranstaltungsformate (z.B. Förderprojekt „Kultur Hilfe Schwerte“, „Auto-Kino in Schwerte“, „Weinfest am Küchentisch“ – Die Online-Weinprobe, „Auto-Theater“)
  • Unterstützung der Stiftung Sport und des Stadtsportverbandes
  • Unterstützung des Elsebades und des Stadtbades (10% Preisvorteil bei Kauf einer Dauerkarte; Inhaber dürfen kostenlos Stadtbad nutzen)
  • Möglichkeiten des gezielten Crowdfunding für Vereine (Schwerte Crowd)
  • Neues Kinder-Ferienprogramme/Ferienfreizeiten
  • Dankeschön-Aktionen für Ehrenamt und Helfer
  • Temporäre und kostenlose Erhöhung der Bandbreite Glasfaser
Lesen Sie jetzt