Christoffel-Blindenmission

Schwerter schenken fast 900 Menschen ihr Augenlicht zurück

Durch Schwerter Spenden konnte die Christoffel-Blindenmission fast 900 Menschen in den ärmsten Regionen der Welt ihr Augenlicht zurück schenken. Darunter auch die junge Kamerunerin Christin.
Durch die Operation ist der Schleier vor Christines (17) Augen mittlerweile verschwunden.
Durch die Operation ist der Schleier vor Christines (17) Augen mittlerweile verschwunden. © CBM

Seit mehr als 100 Jahren engagiert sich die Christoffel-Blindenmission (CBM) gegen Augenkrankheiten in den ärmsten Regionen der Welt. Im vergangenen Jahr sorgten die Schwerter Bürger durch ihre Spenden an die Entwicklungsorganisation dafür, dass 888 Menschen wieder sehen können, heißt es in einer Mitteilung der CBM.

Insgesamt wurde ein Betrag von mehr als 26.500 Euro an die CBM gespendet. Mit diesem Betrag hätten in Afrika, Asien und Lateinamerika 888 Operationen gegen Grauen Star durchgeführt werden können. 257 Menschen aus Schwerter beteiligten sich an den Spenden.

Fast 500 Projekte in 46 Ländern gefördert

Der Eingriff kostet in den Projekten der Organisation durchschnittlich 30 Euro, bei Kindern wegen Vollnarkose 125 Euro. Insgesamt förderte die CBM nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 492 Projekte in 46 Ländern.

Auch die 17-jährige Christine aus Kamerun konnte seit ihrer Geburt nicht gut sehen. Gegen die Diagnose des Grauen Stars verschrieb der Arzt nur Augentropfen. Die Sicht der jungen Frau verschlechterte sich über die Jahre, bis sie Hilfe in Anspruch nehmen musste, um ihren Alltag zu bewältigen.

Ein von CBM gefördertes Ärzteteam klärte die Mutter von Christine auf und operierte sie in einem Krankenhaus. Mittlerweile ist der Schleier vor den Augen der jungen Kamerunerin verschwunden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.