Sebastian Kirchmann ist neuer Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerte

Stadtwerke Schwerte

Bis Ende September leiten Sebastian Kirchmann und Michael Grüll als Doppelspitze die Geschäfte der Schwerter Stadtwerke. Der 39-Jährige sieht Chancen in Digitalisierung und Energiewende.

Schwerte

11.04.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sebastian Kirchmann ist der neue Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerte.

Sebastian Kirchmann ist der neue Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerte. © Stadtwerke

Die Spitze der Schwerter Stadtwerke wird frei, wenn Michael Grüll zum 30. September 2020 seinen Ruhestand antreten wird.

Dann wird Sebastian Kirchmann an seine Stelle treten. Der 39-jährige Diplomvolkswirt wurde einstimmig zum neuen Geschäftsführer der Stadtwerke Schwerte gewählt und hat am 1. April seine Tätigkeit aufgenommen.

„Wir freuen uns mit Herrn Kirchmann genau den Richtigen gefunden zu haben, um die Stadtwerke Schwerte weiter zukunftsfähig auszubauen und mit Augenmaß und Tatkraft auch zukünftig sinnvoll weiterzuentwickeln“ begründet Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Schwerte GmbH, die frühzeitige Entscheidung des Aufsichtsrates.

Sebastian Kirchmann wird mit Michael Grüll bis zu dessen Ruhestand gemeinsam die Geschicke der Stadtwerke leiten und anschließend die alleinige Geschäftsführung übernehmen.

„Mit Sebastian Kirchmann haben wir einen erfahrenen Branchenkenner gewinnen können, der unsere Stadtwerke auf dem bisher eingeschlagenen, erfolgreichen Weg für zukünftige Herausforderungen weiterentwickelt, an unsere Projekte und Entwicklungen anknüpft und die Stadtwerke auch für zukünftige Herausforderungen weiter ausbaut. Damit sehe ich meine Nachfolge sehr gut geregelt,“ bekräftigt Michael Grüll.

Erfahrung in der kommunalen Energie- und Daseinsvorsorge

Der gebürtige Essener, der zwölf Jahre bei den Versmolder Stadtwerken tätig war und dort sowie auch in deren Tochtergesellschaften zum Prokuristen bestellt war, leitete die Bereiche Vertrieb, Energiebeschaffung sowie Unternehmenskommunikation und Marketing.

Darüber hinaus bringt Sebastian Kirchmann unter anderem Erfahrungen aus der Neugründung von Stadtwerke-Gesellschaften, dem Ausbau der Ladeinfrastruktur für die E-Mobilität und erneuerbarer Energien, dem Aufbau neuer Geschäftsfelder sowie Beteiligungen mit. „Ich habe die Stadtwerke Schwerte bereits jetzt als innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen kennengelernt, und freue mich

sehr auf die neue Tätigkeit und die motivierte und tatkräftige Zusammenarbeit“, schildert Kirchmann seine ersten Eindrücke.

Kirchmann sieht in der Energiewende und der Digitalisierung Chancen, das Leistungsportfolio und die Infrastruktur der Stadtwerke weiter kundenorientiert auszubauen, ohne die wettbewerblichen und regulatorischen Herausforderungen traditioneller Geschäftsfelder aus dem Blick zu verlieren. „Die Stadtwerke betreiben und halten leistungsfähige Infrastrukturen zur Versorgung der Menschen vor, und werden ihre Leistungen auch weiterhin konsequent am Bedarf der Kunden ausrichten und durch faire Produkte und Dienstleistungen Mehrwerte für die Menschen in Schwerte schaffen“, betont Kirchmann.

Von Anfang an in den Austausch gehen

Für die kommenden drei Monate hat sich Sebastian Kirchmann vorgenommen, das Unternehmen mit den Tochtergesellschaften und die Mitarbeitenden kennenzulernen sowie mit den Akteuren aus Politik und Wirtschaft ins Gespräch zu gehen. „Mir ist es wichtig und ich freue mich sehr darauf, zu erfahren welche Stadtwerke-Themen die Menschen bewegen und wie die Prozesse funktionieren“, erläutert Kirchmann, „und als neue Bürger der Stadt Schwerte sind meine Lebensgefährtin und ich gespannt darauf - sobald es die Umstände wieder zulassen - die Stadt zu erkunden und die Menschen kennen zulernen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt