Hinter der durch Blaulichtgewitter markierten Unfallstelle bildete sich auf der A1 in Richtung Bremen ein drei Kilometer langer Rückstau. Manche Autofahrer stiegen sogar aus ihren Fahrzeugen.
Hinter der durch Blaulichtgewitter markierten Unfallstelle bildete sich auf der A1 in Richtung Bremen ein drei Kilometer langer Rückstau. Manche Autofahrer stiegen sogar aus ihren Fahrzeugen. © Reinhard Schmitz
Schwerer Verkehrsunfall

Siebenköpfige Familie und Seniorin bei Unfall auf Autobahn A1 verletzt

Im Konvoi brausten drei Rettungswagen hintereinander mit Blaulicht in Richtung Krankenhaus in die Stadt. Ein schwerer Verkehrsunfall legte Sonntagnachmittag den Verkehr auf der A1 lahm.

Das Blaulichtgewitter in der Ferne ließ Passanten auf der Autobahnbrücke Ostberger Straße stehen bleiben. Kurz vor der Raststätte Lichtendorf-Süd hatte sich am Sonntagnachmittag auf der in diesem Abschnitt nahezu schnurgeraden Autobahn A1 ein schwerer Unfall ereignet. Unablässig hörte man die Martinshörner der Feuerwehrfahrzeuge, die über die Schwerterheide zum Einsatzort brausten. Auch ein gelber Rettungshubschrauber ging dort mit lautem Geknatter nieder.

82-jährige Mitsubishi-Fahrerin kam von der Fahrbahn ab

Autobahn Richtung Bremen war fast eine Stunde komplett gesperrt

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt