So setzt sich der neue Schwerter Integrationsrat zusammen

hzIntegrationsrat

Am 13. September konnten Schwerter mit Migrationshintergrund einen neuen Integrationsrat wählen. Hier ist die Zusammensetzung für das Fachgremium zur Gestaltung der Integrationspolitik.

Schwerte

, 21.09.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am 13. September hat Schwerte gewählt. Neben der Wahl des Stadt-, Kreis- und Landtages sowie des neu zusammen gestellten Ruhrparlaments, fand auch die Wahl des Integrationsrats statt.

Jetzt lesen

Der Integrationsrat ist ein Fachgremium zur Gestaltung einer erfolgreichen Integrationspolitik in Schwerte. In einer beratenden Funktion kann das Gremium zu allen Themen, die im Rat behandelt werden, Beschlussvorlagen vorbereiten, die dann den einzelnen Ratsausschüssen vorgelegt werden müssen.

Das 1995 erstmals gewählte Gremium besteht aus 12 Mitgliedern, die direkt von Schwertern mit Migrationshintergrund gewählt werden. Hinzu kommen weitere von der Stadt Schwerte bestellte Ratsmitglieder. Die Wahl für den Integrationsrat findet alle fünf Jahre statt.

Wahlbeteiligung bei 19,36 Prozent

In diesem Jahr gaben knapp 7700 Schwerter ihre Stimme für den Integrationsrat ab. Die Wahlbeteiligung lag damit bei 19,36 Prozent. Angetreten sind in diesem Jahr drei verschiedene Listen sowie ein unabhängiger Einzelkandidat.

Gewinner ist die Wahlliste Integration.Partizipation.Migration (kurz: IPM) mit 46,2 Prozent der Stimmen und fünf Plätzen im Integrationsrat. IPM setzt sich zusammen aus Vertretern der CDU und der FDP in Verbindung mit dem 2004 gegründeten türkischen Elternbund und der Diyanet Süleymaniye Moschee in der Beckestraße.

Jetzt lesen

Die gewählten Vertreter der IPM sind Aynur Yavuz (CDU), Suat Gülden (FDP), Selma Caliskan (Verein türkischer Elternbund), Mehmet Kutlu (Bildungs- und Kulturverein Schwerte) und Sebahattin Yalcin (Diyanet Süleymaniye Moschee).

SPD-Arbeitsgemeinschaft und Frauenliste

Die SPD Wahlliste Migration und Vielfalt holte mit 27,32 Prozent der Stimmen drei Sitze im neuen Integrationsrat. Die Sitze der SPD-Arbeitsgemeinschaft übernehmen fortan Schriftführerin Anna Koolmees vom Ortsverband Schwerte-Nord, Beisitzer Achim Riggert und Suntharalingam Gobinaath als Beauftragter der Hindu-Gemeinde.

Jetzt lesen

Die dritte Wahlliste „Starke Frauen“ ist eine parteiunabhängige Vereinigung aus Schwerter Zuwanderinnen. Finanziert wird die reine Frauenliste ausschließlich aus Spenden. Mit 21,65 Prozent sicherte sich die erst im Juni 2020 zusammengekommene Liste drei Sitze im Gremium. Vertreten werden die „Starken Frauen“ in Zukunft von Seren Kabbani, Esma Sahin und Alin Kalo.

Aufgefüllt wird der Integrationsrat schließlich von Einzelkandidat Tammam Alkhaled von der Volkshochschule Schwerte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt