So übte die Schwerter Feuerwehr eine Eisrettung

Mit Fotostrecke

Eiskalt war es am Montagabend am Grüntaler Teich in Schwerte - und das musste es auch sein. Denn der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr nutzte die frostige Nacht, um die Rettung einer eingebrochenen Person zu proben. Wir haben Bilder von der Übung mitgebracht.

Schwerte-Ost

, 04.01.2017, 18:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Geschützt mit einem Überlebensanzug, simulierte ein Feuerwehrmann die im Eis des Grüntaler Teichs eingebrochene Person, die seine Kameraden retten musten.

Geschützt mit einem Überlebensanzug, simulierte ein Feuerwehrmann die im Eis des Grüntaler Teichs eingebrochene Person, die seine Kameraden retten musten.

Ein wenig gespenstisch wirkte am Montagabend die Szenerie am sonst so einsamen Grüntaler Teich. Der gleißende Schein eines mobilen Flutlichtstrahlers spiegelte sich in dem zugefrorenen Gewässer, über dem der Drehkorb der Drehleiter schwebte. Der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr nutzte die Gunst der frostigen Nächte, um auf dem kleinen Stausee an der Ostberger Straße eine Eisrettung zu proben.

Mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz

Ein großes Fahrzeugaufgebot hatte sich seinen Weg über den schmalen Uferpfad bis vor die Tore des Kleingartenvereins gebahnt. Neben der Drehleiter hatte Löschzugleiter Michael Krell auch einen Rüstwagen und ein Löschgruppenfahrzeug herbeigeordert, aus dem die uniformierten Retter heraussprangen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war die Eisübung der Feuerwehr am Grüntaler Teich

Eiskalt war es am Montagabend am Grüntaler Teich in Schwerte - und das musste es auch sein. Denn der Löschzug Mitte der Freiwilligen Feuerwehr nutzte die frostige Nacht, um die Rettung einer eingebrochenen Person zu proben. Wir haben Bilder mitgebracht.
02.01.2017
/
Zur Unterstützung und Sicherung der Feuerwehrleute auf dem Grüntaler Teich wurde die Drehleiter eingesetzt..© Foto: Michael Krell
Auf dem verschneiten Uferpfad vor dem Kleingartenverein hatte die Feuerwehr ihre Fahrzeuge am Grüntaler Teich in Stellung gebracht.© Foto: Reinhard Schmitz
Das Flutlicht spiegelte sich auf der Eisfläche des Grüntaler Teichs: Gespenstisch wirkte die Feuerwehrübung vom anderen Ufer an der Ostberger Straße aus.© Foto: Reinhard Schmitz
Bei eisigen Bedingungen probte die Feuerwehr am Grüntaler Teich die Eisrettung.© Foto: Michael Krell
Zur Unterstützung und Sicherung ihrer Kameraden im Wasser stiegen Feuerwehrleute in den Korb der Drehleiter.© Foto: Michael Krell
Ein Schlauchboot ließen die Feuerwehrleute zu Wasser, um die Rettung einer im Eis eingebrochenen Person zu üben.© Foto: Michael Krell
Geschützt mit einem Überlebensanzug, simulierte ein Feuerwehrmann die im Eis des Grüntaler Teichs eingebrochene Person, die seine Kameraden retten musten.© Foto: Michael Krell
Schlagworte

Geschützt mit einem speziellen wärmenden Überlebensanzug und gesichert mit einer Leine, stieg ein Feuerwehrmann weit hinein in das eisige Wasser. Eine Vielzahl kleiner Eisschollen, die auf der Oberfläche schwammen, markierten seinen Weg.

Mit dem Schlauchboot durch die dicke Eisfläche

Mit einem Schlauchboot kämpften sich seine Kameraden durch die noch nicht sehr dicke Eisfläche zu dem angeblich „Eingebrochenen“ vor. Andere Feuerwehrleute kletterten derweil in den Korb der Drehleiter, um ihre Kollegen aus der Luft bei dem Einsatz zu unterstützen und zu sichern.

Die „Eisrettung“ war der erste Übungsdienst des Löschzugs in diesem Jahr. Die Mitglieder treffen sich an jedem Montag um 19 Uhr an der Feuerwache, Lohbachstraße 8, zur Übung. „Wer Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit der freiwilligen Feuerwehr hat, ist eingeladen, mal persönlich an einem Dienst teilzunehmen“, sagt Krell.

Lesen Sie jetzt