Westhofener Kreuz

Sperrung am Westhofener Kreuz: Fällarbeiten enden am Nachmittag

Ab dem frühen Samstagmorgen (30.1.) waren zwei Zufahrten am Westhofener Kreuz gesperrt. Der Grund: Fällarbeiten, die für den Ausbau des Autobahnkreuzes nötig sind.
Zwei Autobahnzufahrten am Westhofener Kreuz mussten wegen der Fällarbeiten gesperrt werden: Im Hintergrund sind die Arbeiten zu sehen.
Zwei Autobahnzufahrten am Westhofener Kreuz mussten wegen der Fällarbeiten gesperrt werden: Im Hintergrund sind die Arbeiten zu sehen. © Carolin West

17.000 Quadratmeter Wald müssen für den Ausbau des Westhofener Kreuzes weichen – oder genauer gesagt zunächst für den Neubau der Autobahnbrücke im Kreuz, der dem Ausbau vorausgeht. Am frühen Samstagmorgen (30.1.) starteten die entsprechenden Fällarbeiten.

Dazu wurden ab 5 Uhr die Verbindung von der A1 aus Bremen kommend auf die A45 in Richtung Frankfurt sowie die Verbindung von der A45 aus Dortmund kommend auf die A1 in Richtung Bremen gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Doch sorgte die Sperrung dieser wichtigen Verkehrsachse trotzdem für Verkehrschaos? Zumindest am frühen Samstagnachmittag war davon vor Ort nichts zu spüren. Die Verkehrslage rund um die Sperrung am Westhofener Kreuz war augenscheinlich entspannt, auch der Verkehrsfunk meldete bei stichprobenartigen Kontrollen am Wochenende keine Auffälligkeiten.

Sperrung dauert bis Sonntag

Die Sperrung der beiden Autobahnzufahrten sollte am Sonntag (31.1.) gegen 15 Uhr wieder aufgehoben werden. Danach konnten Verkehrsteilnehmer das Kreuz wieder ungehindert in alle Richtungen passieren.

Die zum Teil sehr hohen Bäume im Kreuz Westhofen mussten mithilfe eines Fällkrans gefällt werden. Für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sei die zeitweise Sperrung also unbedingt nötig gewesen, so Susanne Schlenga von Autobahn Westfalen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.