Stadt Schwerte will konsequent abschleppen - auch an der Hagener Straße

Ab 1. August 2019

Was tun gegen die Falschparker in der Innenstadt, zum Beispiel an der Hagener Straße? Die Stadt Schwerte hat jetzt einen neuen Vertrag mit einem Abschleppunternehmen abgeschlossen.

Schwerte

29.07.2019, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stadt Schwerte will konsequent abschleppen - auch an der Hagener Straße

An der Hagener Straße wird oft geparkt, obwohl es verboten ist. © Stadt Schwerte

Ab 1. August 2019 soll Schluss sein mit dem ärgerlichen Falschparken - und das beziehe sich nicht nur auf den Bereich der Innenstadt. „Bürgermeister Dimitrios Axourgos unterzeichnete einen Vertrag mit dem Abschleppunternehmen ASD Klein“, verkündet die Stadt: So wolle man „ab 1. August verstärkt gegen Falschparker im Bereich der Hagener Straße und stadtweit auf Schwerbehindertenplätzen und Feuerwehrzufahrten vorgehen.“

Die zuständige Beigeordnete Bettina Brennenstuhl erklärt ergänzend: „Vielen Bürgern sind die sind die Falschparker schon länger ein Dorn im Auge. Wir müssen das noch konsequenter ahnden und eben auch abschleppen“.

Gerade im Bereich der Hagener Straße komme es „leider immer wieder zu Verstößen“.

Auch die Leiterin des städtischen Ordnungsamtes, Jenny Golombek, bekräftigt, dass sich das Ahnden aber nicht nur auf die Hagener Straße beziehe: „In Zukunft schleppen wir bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung auch stadtweit ab. Das ist notwendig.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt