Sternsinger machen Hoffnung

VILLIGST Einen Stern der Hoffnung lassen 45 kleine Könige aufgehen. Als Sternsinger ziehen sie in der ersten Januarwoche durch die Straßen von Villigst, um den Häusern ihren Segensgruß "Christus mansionem benedicat" (Christus segne dieses Haus) zu bringen. Dabei beweisen sie ihr Herz für Kinder, denen es schlechter ergeht als ihnen.

von Von Reinhard Schmitz

, 01.01.2008, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sternsinger machen Hoffnung

Fast 200 Kinder werden in Simoes Filho betreut. Villigster Sternsinger und der Arbeitskreis Pater Beda tragen dazu bei.

Denn gleichzeitig mit dem Segen bitten sie um Spenden für das Kinderdorf "Cicade de Crianca", das der Aktionskreis Pater Beda im brasilianischen Simoes Filho aufgebaut hat.

In der Einrichtung werden täglich zwischen 150 und 180 Kinder in verschiedenen Altersgruppen betreut und ausgebildet. Sie finden nicht nur einen Kindergarten und Unterrichtsräume, sondern auch Werkstätten, eine Küche, Spiel- und Musikeinrichtungen sowie einen Gemüsegarten.

Vieles konnte vom Erlös der Villigster Sternsingeraktion errichtet werden, die das Projekt seit Jahren finanziell unterstützt.

Wegen der intensiven Nutzung der Gebäude und Geräte müssen jedoch auch laufend Kosten für Renovierungen und Ersatzkäufe verkraftet werden. Auch Schäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch oder Schmierereien entstehen, bleiben nicht aus. Diesen Problemen könne derzeit nichts entgegengesetzt werden, schrieb Kinderdorf-Leiterin Ivonita Alves noch jüngst an die Villigster Sternsinger.

Instandhaltung des Kinderdorfes durch Spenden

Da öffentliche Mittel in Simoes Filho nicht zur Verfügung stehen, muss jede Instandhaltungsmaßnahme aus Spenden und Eigenmitteln bezahlt werden. Dabei bereiten Schmierereien, die durch ein wenig Farbe in Eigenleistung beseitigt werden können, noch das geringste Kopfzerbrechen.

Viel schwieriger zu erledigen sind die größeren Renovierungsmaßnahmen, um die sich ein Mitarbeiter kümmern soll, den die Betreuungsgruppe zusätzlich einstellen möchte. Dabei wollen die Villigster Sternsinger in diesem Jahr helfen.

Die Sternsinger ziehen vom 2. bis 5. Januar in Villigst von Haus zu Haus. 15 Gruppen sind mit jeweils einem erwachsenen Begleiter unterwegs. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Abschluss-Gottesdienst wird am Samstag, 5. Januar, um 17.30 Uhr in St. Thomas Morus gefeiert.

Lesen Sie jetzt