Nur noch zwei Packungen Küchenrolle pro Haushalt: Einige Supermärkte in Schwerte achten wieder genau darauf, was ihre Kunden kaufen. © Aileen Kierstein
Corona-Pandemie

Stichprobe in Schwerte: Wie stark werden Toilettenpapier und Nudeln gehamstert?

Toilettenpapier, Mehl und Seife: Wie schon zu Beginn der Pandemie horten einige Schwerter wieder ihre Einkäufe. Märkte beschränken die Abgabemengen. Auch die ersten Regale sind wieder leer.

Die Frau an der Kasse des Discounters knallt selbstbewusst zwei XXL-Pakete Toilettenpapier aufs Band – extra soft und vierlagig. Wenn schon Pandemie, dann wenigstens komfortabel und mit Würde. Dass um sie herum die anderen Kunden tuscheln und die Augen verdrehen, stört sie nicht. Noch weniger der vielsagende Blick der Kassiererin. Alle gucken, aber niemand sagt was.

Noch genügend Vorräte in den meisten Supermärkten

Besuch im letzten Supermarkt soll das Gegenteil beweisen

Meine Güte, es ist genug für alle da!

Über die Autorin
Redakteurin
Aus tiefster Liebe zum Ruhrgebiet bin ich gerne immer und überall auf der Suche nach Geschichten – für Kultur, Kindergärten und Schulen, Umwelt, Politik und alles, was Menschen sonst noch beschäftigt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.