Tätlicher Angriff auf Plastik-Gorilla Charly in Schwerte – „Den haben sie geköpft!“

hzAffe auf Autodach

Eigentlich sollte der Affe, den Gerhard Rettig auf seinem Autodach durch Schwerte kutschierte, auf den Beifahrersitz umziehen. Doch bevor das passieren konnte, schlugen Unbekannte zu.

Schwerte

, 23.01.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als Affe auf dem Autodach hat man es in Schwerte nicht leicht. Erst verpasste eine Polizeistreife seinem Besitzer ein 25-Euro-Knöllchen wegen unzureichender Ladungssicherung.

Und jetzt noch das: „Den haben sie geköpft“, klagt Gerhard Rettig, der mit seinem Plastik-Gorilla auf den Schwerter Straßen für Aufsehen gesorgt hatte. Noch bevor er die Figur vom Dach seines Opel Agila abbauen konnte, um nicht noch weitere Ordnungswidrigkeits-Anzeigen zu riskieren, war es am Dienstag geschehen.

Gorillafigur ist in der Mitte durchgebrochen

In der Innenstadt hatte der 72-Jährige sein Fahrzeug abgestellt, um eine Runde vorbei an einer Dönerbude, zum Handy-Mann und zu einem Kiosk zu drehen.

Als er zu seinem Parkplatz zurückkehrte, entdeckte er die Bescherung: „Einer muss davorgekloppt haben, da ist der Affe in der Mitte durchgebrochen.“

Jetzt muss ein Zwei-Komponenten-Kleber helfen

Glücklicherweise war es ein glatter Bruch, so dass nichts abgesplittert ist. Deshalb geht Gerhard Rettig davon aus, dass er seinen tierischen Begleiter wieder reparieren kann. „Ich werde ihn mit Zwei-Komponenten-Kleber zusammenkleben“, sagt er. Die beiden Teile würden schon aufeinanderpassen: „Das sieht man hinterher nicht mehr.“ Und wenn Plastik-Gorilla Charly dann wie angekündigt auf den Beifahrersitz umzieht, ist er vor weiteren Angriffen geschützt.

Lesen Sie jetzt