Vater und Sohn mussten sich wegen Unfallflucht vor dem Amtsgericht Schwerte verantworten.
Vater und Sohn mussten sich wegen einer Unfallflucht auf der A1 in Höhe Schwerte vor dem Amtsgericht verantworten. © Reinhard Schmitz (A)
Gerichtsprozess

Nach Unfall auf A1: Missverständnis oder widersprüchliche Angaben von Vater (53) und Sohn (33)?

Nach einer Unfallflucht auf der A1 bei Schwerte im Oktober letzten Jahres kam es jetzt zur Gerichtsverhandlung. Die Beweisaufnahme gestaltete sich schwierig.

Am 27. Oktober vergangenen Jahres ist ein Fahrzeug samt Anhänger aus Gelsenkirchen auf der A1 unterwegs. In Höhe Schwerte touchiert der Fahrer beim Spurwechsel einen Sattelschlepper. Es entsteht ein Schaden von 451,60 Euro. Zu einem schweren Unfall kommt es nicht.

Missverständnis bei der Polizei?

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Ist im Land Brandenburg geboren, fühlt sich seit 2008 in Nordrhein-Westfalen wohl. Nach ihrem Volontariat und einer zweijährigen Redaktionatätigkeit hat sie ihre Liebe für die Gerichtsberichterstattung entdeckt. Seither ist sie in vielen Sitzungssälen anzutreffen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.