Urlaubsfahrt endet auf der Autobahn

Panne im Münsterland

GREVEN Aus dem Urlaub an der Nordsee wurde nichts. Die Familie aus Schwerte, die ein paar schöne Tage am Meer verbringen wollte, strandete am Montagnachmittag bereits in Greven.

14.07.2009, 08:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 14 Uhr wurde eine Zivilstreife der Autobahnpolizei auf ein liegen gebliebenes Fahrzeug auf der A 1in Höhe Greven in Fahrtrichtung Bremen aufmerksam. Das Fahrzeug hatte aufgrund eines Motorschadens sein Leben ausgehaucht.  Drei kleine Kinder Der 23 Jahre alte Familienvater wollte mit seiner Familie Urlaub an der Nordsee verbringen. Mit dabei waren drei kleine Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren sowie seine 28 Jahre alte hochschwangere Frau. Und nun war der Ausflug vorbei, der Schaden groß, die Tränen nahe und drei quirlige Kleinkinder auf der Autobahn. Kurzerhand sorgten die Polizeibeamten für die Sicherung und Abtransport der „Blechleiche“, packte die gesamte Familie ins Auto und brachte sie zum Bahnhof, damit sie zurück ins heimatliche Schwerte fahren konnte.

Lesen Sie jetzt