Verdi-Warnstreik: Auch der Nahverkehr in Schwerte ist betroffen

hzWarnstreik

Verdi ruft für kommenden Dienstag zu ganztägigen Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr auf. Von den massiven Einschränkungen im Busverkehr sind auch viele Schwerter Linien betroffen.

Schwerte

, 25.09.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verdi ruft bundesweit zu Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr auf. Von den damit einhergehenden Einschränkungen ist auch Schwerte betroffen. Für Dienstag, 29. September, ruft die Gewerkschaft auch die Beschäftigten der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) und der DSW21 im Dortmunder Bereich zu einem ganztägigen Streik auf.

Jetzt lesen

ÖPNV im Kreis Unna eingeschränkt

Fahrgäste im Kreis Unna müssen laut einer Pressemitteilung der VKU mit erheblichen Einschränkungen im Linien- und Schülerverkehr rechnen. Derzeit arbeite die Verkehrsgesellschaft an einer Liste der Fahrten, die trotz des Streiks stattfinden.

Jetzt lesen

Der Verkehr im Kreis Unna kann während des Warnstreiks weiterhin eingeschränkt stattfinden, da die Verkehrsgesellschaft Unna mit Partnerunternehmen zusammen arbeitet, die nicht unter den Tarif des öffentlichen Dienstes fallen.

Dortmunder Nahverkehr stillgelegt

Anders sieht es im ÖPNV in Dortmund aus. Die DSW21, die in Schwerte für die Buslinie 430 und 435 mit Anbindung an Hörde zuständig ist, nimmt im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen ebenfalls am Warnstreik statt. Für Fahrgäste im Dortmunder Bereich bedeutet das eine komplette Stilllegung des Nahverkehrs am 29. September.

Jetzt lesen

Laut Informationen der DSW21 bedeutet das, dass sämtliche Stadtbahn- und Buslinien von Betriebsbeginn um 3.30 Uhr morgens bis zum Betriebsende um etwa 1.30 Uhr am 30. September betroffen sein werden.

Auch die Nacht-Express-Linien im gesamten Fahrtnetz werden stillgelegt. Nicht betroffen vom Streik sind Nahverkehrszüge und S-Bahn-Linien im DSW21-Verkehrsgebiet, sowie die H-Bahn an der Dortmunder Universität.

Mehr Informationen stehen so bald wie möglich auf der VKU-Website, sowie der Homepage der DSW21.

Lesen Sie jetzt