Obwohl die Familie gar nicht Corona-positiv war, erhielt sie die Anordnung zur Quarantäne mit einem amtlichen Brief.
Obwohl die Familie gar nicht Corona-positiv war, erhielt sie die Anordnung zur Quarantäne mit einem amtlichen Brief. © privat
Corona in Schwerte

Viele positive Schnelltests falsch: Familie unschuldig in Quarantäne

Mir nichts, dir nichts in Quarantäne landen, ohne Corona zu haben. Das kann ganz schnell gehen. Und ist absolut kein Einzelfall. Eine Familie aus Schwerte musste die böse Erfahrung machen.

Dass es ein Spiel mit dem Risiko war, hatte die junge Familie aus Schwerte vorher nicht geahnt. Sie wollte vor dem Osterbesuch bei der Oma in Köln nur auf Nummer sicher gehen und buchte einen Termin in einem Corona-Schnelltestzentrum. Mit dem Ergebnis von Angst, Eingesperrtsein und Arbeitsausfall – und das alles völlig unnötig. Ein Fall, der gar nicht so selten vorkommt, wie vom Kreis Unna zu erfahren ist.

Die Oma sollte endlich mal wieder ihre kleine Enkelin sehen

Nach dem Test wurde die Mutter als „leicht positiv“ bezeichnet

Kehrtwende: Auf einmal sollte stattdessen die Tochter positiv sein

Nach einem PCR-Test war die ganze Familie gesund

Kreis: 25 bis 30 Prozent der positiven Tests sind falsch

Schnelltests werden aber bei den Inzidenzzahlen nicht mitgezählt

Wegen des nötigen Schnelltests gibt´s jetzt keinen Frisörbesuch

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.