Vom Kletterwald bis zur Ruhrakademie: Wo liegt Schwertes kühlster Ort?

hzHitzewelle in Schwerte

Bis zu 35 Grad am Wochenende: In Schwerte wird es brüllend heiß. Deshalb empfehlen wir Ihnen noch einmal unsere Suche nach dem kühlsten Ort der Stadt – im vergangenen Jahr bei 36 Grad.

Schwerte

, 08.08.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn es um Hitze geht, war das Jahr 2019 sicherlich ein Rekordjahr. Zum heißesten Tag des vergangenen Jahres – damals am 24. Juli – machten wir uns auf die Suche nach dem kühlsten Ort in Schwerte.

Ähnlich heiß soll es an diesem Wochenende werden, bis zu 35 Grad sind für den Sonntag vorhergesagt. Der Text unserer Autorin könnte kurzfristig noch den ein oder anderen Tipp geben.

Auf der Suche nach dem kühlsten Ort der Stadt

Man will sich ja nicht beschweren. Immerhin hat man in Deutschland lange genug auf einen ordentlichen Sommer gewartet. Aber: Schwerte schwitzt! Müssen es denn auch direkt 35 Grad werden, fragen sich viele.

Diese wüstenähnlichen Temperaturen sorgen dafür, dass man es kaum noch im Freien aushält und - wenn es denn ginge - am liebsten alle zehn Minuten unter die kalte Dusche springen würde. Aber was, wenn das nicht geht? Ab ins Freibad? Oder kopfüber in die Ruhr?

Wie hält man es in Schwerte aus? Wir starten die Spurensuche nach dem kühlsten öffentlichen Ort im Schwerter Stadtgebiet.

1. Entlang der Ruhr in Schwerte-Mitte: „Abkühlung“ bei 30 Grad

38 Grad in der Sonne zeigt das Autothermometer, als wir uns zur ersten Station auf der Suche nach einem kühlen Schattenplatz aufmachen. Puh.

Die Ruhr bietet einige schattige Plätzchen an. Das Foto zeigt die Kanu-Slalom-Strecke.

Die Ruhr bietet einige schattige Plätzchen an. Das Foto zeigt die Kanu-Slalom-Strecke. © Alleen Kierstein (A)

Sehr naheliegend in Sachen Abkühlung ist natürlich die Ruhr. Auf dem Stück des Weges zwischen Rohrmeisterei und Kanu-Slalom-Strecke gibt es viele schattige Plätze, um dort auf einem Handtuch den Tag zu verbringen. Und tatsächlich - „nur“ 30 Grad sind unter den dichten Bäumen vom Thermometer abzulesen. Aber hier muss man schnell sein, die besten Stellen sind früh belegt.

2. Kletterwald am Freischütz: Der Schein trügt

Nicht so kühl wie erwartet/erhofft ist es tief im Kletterwald am Freischütz. Es geht ein angenehmer Wind, und es lässt sich am Boden zwischen den Bäumen gut aushalten. Das Thermometer sieht das anders: 32 Grad. Im Vergleich zum Garen in der prallen Sonne sind es aber gefühlte 20.

32 Grad herrschen im Kletterwald.

32 Grad herrschen im Kletterwald. © Alleen Kierstein (A)

3. Ruhrakademie: Auch alte Gemäuer helfen nicht

Nicht wirklich anders sieht es an der Ruhrakademie, dem ehemaligen Haus Ruhr in Westhofen aus.

An der Ruhrakademie ist es auch nicht kühler.

An der Ruhrakademie ist es auch nicht kühler. © Alleen Kierstein (A)

Leichter Wind: vorhanden. Schatten auch - wer aber kein Fan von Temperaturen über 30 Grad ist, der ist hier falsch. Auch im Schatten unter dem großen Baum herrschen noch 32 Grad.

Auch direkt neben den alten Gemäuern des ehemaligen Schlosses wird es nicht besser. Hier fehlt wiederum der Wind.

4. Schwerter Stadtpark: Nichts geht mehr

Vom Kletterwald bis zur Ruhrakademie: Wo liegt Schwertes kühlster Ort?

© Foto: Manuela Schwerte

Zugegeben, wir hatten gedacht, dass es im Stadtpark mitten in der Schwerter Innenstadt angenehm kühl sein könnte. Es gibt viele Bäume und genug Grünfläche, auf der man einen sonnigen Tag verbringen kann. Aber: Nein. Irgendwann muss jeder Schattenplatz vor 37 Grad Außentemperatur kapitulieren. Selbst mitten im Park zeigt das Thermometer 35 Grad an.

Wer also den Tag nicht in der abgedunkelten Wohnung oder im Kühlschrank verbringen möchte, dem ist wahrscheinlich tatsächlich nur mit Freibädern oder einem eigenen kleinen Planschbecken weitergeholfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt