Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn der Nachwuchs wegbricht - Freiwillige Feuerwehr Villigst sucht Verstärkung

hzFreiwillige Feuerwehr

Sie sind noch immer das Heldenbild vieler Kinder. Trotzdem krankt es in den Feuerwachen an Personal - auch in Villigst. Deshalb hat die Freiwillige Feuerwehr jetzt eine Kampagne gestartet.

Villigst

, 25.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Das große Plakat vor der Feuerwache in Villigst sagt schon alles: „Wir suchen Verstärkung!“ Und das hat die Freiwillige Feuerwehr auch bitter nötig, wie Lars Müller sagt. Derzeit sind 21 Helfer dort aktiv - 40 müssten es im Optimalfall sein. „Wir sind über jeden Zuwachs froh, egal welcher Art.“ Jeder im Alter von 17 bis 60 Jahren, der körperlich und geistig fit ist, könne mitmachen.

Die Feuerwehr der Stadt Schwerte ist hauptsächlich auf freiwilliger Basis, sie wird allerdings von einigen hauptamtlichen Kräften unterstützt. Dass es vor allem der Freiwilligen Feuerwehr oft an Nachwuchs mangelt, ist keine Neuigkeit. Eine Erklärung dafür hat man in Villigst aber schon längst gefunden. „Heutzutage ist die Lust einfach nicht mehr da. Das könnte natürlich auch am Ehrenamt liegen - man bekommt halt nichts Materielles für seine Arbeit. Und mit seinem Hauptjob ist man heute schon genug ausgelastet.“

Wenn der Nachwuchs wegbricht - Freiwillige Feuerwehr Villigst sucht Verstärkung

Die Freiwillige Feuerwehr Villigst macht regelmäßig Übungen - so wie hier mit einer Ölsperre. © Feuerwehr Villigst

Lars Müller gibt zu, dass viele äußere Umstände die Nebentätigkeit bei der Feuerwehr nicht immer attraktiv machen. Zu jeder Tag- und Nachtzeit müsse man bereitstehen - und das an 365 Tagen im Jahr. Aber der Aufwand lohne sich, sagt auch sein Kollege Reinhard Arndt. „Man hilft anderen Menschen. Die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr steigert den Teamgeist, fast immer knüpft man dort auch neue Freundschaften. Deswegen haben wir neben den dienstlichen Veranstaltungen auch viele private Veranstaltungen wie die Kanutour“, beschreibt der Zugführer der Feuerwehr Schwerte den Alltag abseits der Einsätze.

„Es muss nicht jeder durchs Feuer gehen“

Die Gemeinschaft sei wie eine große Familie, ein zweites Zuhause. Auch, wenn die Mitglieder abseits der Feuerwehr natürlich ihr eigenes Berufsleben haben - in Villigst ist es eine bunte Mischung aus Industriemechanikern, Druckern, Informatikern, Geschäftsführern, und auch eine Soldatin ist dabei.

Bei Einsätzen und Aufgaben verhalte es sich aber eigentlich wie bei der normalen Feuerwehr. „Wir betreuen Unfälle, ABC-Einsätze* sowie Brände und technische Hilfseinsätze“, erklärt Lars Müller. Er selbst ist übrigens Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Neben seiner Arbeit auf freiwilliger Basis in Villigst ist er noch Berufsfeuerwehrmann in Iserlohn. „Es muss hier nicht jeder durchs Feuer gehen. Wir haben so viele Aufgaben - da kann nicht jeder alles machen.“

Interessierte sollen sich also gerne melden - bei der Feuerwehr Schwerte unter Tel. (02304) 9320 oder auf der Facebookseite der Feuerwehr.

*: ABC steht für „atomar, biologisch oder chemisch“

Lesen Sie jetzt