Senior am Geldautomat überfallen

Wer kennt diesen Mann? Foto-Fahndung nach Trickdiebstahl in Schwerter Volksbank

Opfer eines Tricktäters wurde ein 79-Jähriger beim Geldabheben in der Volksbank in Schwerte. Die Polizei fahndet mit Fotos der Überwachungskamera. Es war nicht der einzige dreiste Vorfall dieser Art.
In der Volksbank an der Kuhstraße hatten es die Tricktäter auf Senioren abgesehen, die Bargeld aus dem Automaten ziehen wollten. © Reinhard Schmitz (A)

Es geschah am helllichten Tag in der Volksbank. Mittags um 12 Uhr wollte sich der 79-Jährige schnell ein bisschen Bargeld holen. Er ging zu einem Geldautomaten in der Hauptstelle der Bank. Doch kaum hatte er seine Geheimzahl eingetippt, da rückte ihm ein unbekannter Mann auf die Pelle.

Er soll den Senior zur Seite gedrängt haben und anschließend geflüchtet sein, wie die Polizei berichtet. Wenige Tage später bemerkte der Bankkunde, dass sein Konto geplündert worden war.

Polizei veröffentlicht jetzt Fotos der Überwachungskamera

Die Überwachungskameras des Geldinstituts zeichneten die Tat, die sich bereits am 10. Oktober 2020 ereignet hat, auf. Auf Beschluss des Amtsgerichts Hagen kann die Polizei jetzt Fotos des Tatverdächtigen veröffentlichen, da alle anderen Ermittlungsansätze ausgeschöpft sind.

Die Kriminalisten fragen: Wer kennt die abgebildete Person? Hinweise werden erbeten an die Polizeiwache Schwerte, Tel. (02304) 921-3320 oder (02304) 921-0.

Mit diesem Foto der Überwachungskamera sucht die Polizei den Tatverdächtigen vom Trickdiebstahl am 10. Oktober 2020 in der Volksbank Schwerte.
Mit diesem Foto der Überwachungskamera sucht die Polizei den Tatverdächtigen vom Trickdiebstahl am 10. Oktober 2020 in der Volksbank Schwerte. © Polizei Unna © Polizei Unna

Die Tat weckt Erinnerungen an einen ähnlichen Vorfall, der sich noch Ende Februar ebenfalls in der Volksbank ereignet hat. Das Opfer war damals erneut ein Senior, fast gleichaltrig mit dem Geschädigten vom Oktober. Er wollte allerdings am frühen Abend gegen 18.20 Uhr Geld abheben, hatte schon die Girokarte eingeschoben, als ihm ein kleinerer Mann beim Eintippen der Geheimzahl bedenklich nahe kam und ihn beiseite drängte.

Mit diesem Foto der Überwachungskamera sucht die Polizei den Tatverdächtigen vom Trickdiebstahl am 10. Oktober 2020 in der Volksbank Schwerte.
Mit diesem Foto der Überwachungskamera sucht die Polizei den Tatverdächtigen vom Trickdiebstahl am 10. Oktober 2020 in der Volksbank Schwerte. © Polizei Unna © Polizei Unna

Ein mutmaßlicher Komplize von massiger Gestalt stellte sich schließlich breitbeinig vor den Geldautomaten. Beide schrien herum, dass das Gerät kaputt sei. Einer von ihnen zog die Karte aus dem Schlitz und gab sie dem Senior in die Hand. Dann verschwanden die beiden Unbekannten. Sie schienen sich ziemlich sicher zu fühlen, denn sie versteckten ihre Gesichter nicht einmal hinter Corona-Masken.

Unbekannte Täter hoben eine vierstellige Euro-Summe vom Konto ab

Als sie weg waren, versuchte der Kunde erneut sein Glück an dem Automaten. Er konnte problemlos Geld ziehen, das Gerät funktionierte also einwandfrei. Das machte ihn misstrauisch. Und richtig: Zu Hause musste er bei der Kontrolle seines Kontostands am Rechner aber feststellen, dass eine vierstellige Euro-Summe von seinem Konto abgehoben worden war.

„Das kommt leider immer wieder vor“, kommentierte eine Polizeisprecherin damals den Fall. Manchmal würden Opfer beim Geldabheben zur Seite gedrängt, mal werde ihnen ein Zettel vorgehalten. Diesen Moment nutzten die Täter dann, um plötzlich Geld abzuheben. Sicherheitshalber riet sie unter anderem, möglichst zu den Geschäftszeiten in den Bank zu gehen, wenn Angestellte in der Nähe sind. Bei den dreisten Kriminellen vom Oktober hätten aber noch nicht einmal Vorsichtsmaßnahme geholfen.

Lesen Sie jetzt