Das Frühlingserwachen Anfang März 2020 war der vorerst letzte verkaufsoffene Sonntag in Schwerte. © Bernd Paulitschke
Innenstadt

Werbegemeinschaft plant trotz Corona-Pandemie verkaufsoffene Sonntage

Vier verkaufsoffene Sonntage hatten die Schwerter Händler optimistisch geplant. Einer fällt auf jeden Fall aus, bei einem anderen hat Verdi schwere Bedenken. Allerdings nicht aus Corona-Gründen.

Im Februar gab sich die Schwerter Werbegemeinschaf noch optimistisch und plante vier verkaufsoffene Sonntage für 2021. Los gehen sollte es am 9. Mai mit einer Großveranstaltung zur Maikirmes. Doch Maikirmes, Autofrühling, Schwerte Kulinarisch, die Präsentation der Schwerter Vereine auf dem Werner-Steinem-Platz und mit ihnen der verkaufsoffene Sonntag fallen erneut der Corona-Pandemie zum Opfer.

Verkaufsoffener Adventssonntag wird im Rat beantragt

Reicht Weihnachtsmarkt der Bürger als Anlass?

„Der lokale Handel braucht die Sonntage“

Über den Autor
Redakteur
Ist mit Überzeugung Lokaljournalist. Denn wirklich wichtige Geschichten beginnen mit den Menschen vor Ort und enden auch dort. Seit 2007 leitet er die Redaktion in Schwerte.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.