Werbekarten verwirren: Ist der Weihnachtsmarkt wieder nur virtuell?

Freier Mitarbeiter
Einen virtuellen Weihnachtsmarkt „Bürger für Bürger“ kündigen Werbekarten an, die massenhaft in die Briefkästen gesteckt wurden.
Einen virtuellen Weihnachtsmarkt „Bürger für Bürger" kündigen Werbekarten an, die massenhaft in die Briefkästen gesteckt wurden. © Reinhard Schmitz
Lesezeit

Es wurden irrtümlich 1.000 Karten aus dem Vorjahr verteilt

Mit 45 Buden ist das Gelände wieder voll belegt

Das Gesamtkonzept bleibt wie vor Corona