Ein Spieler von Markus Schnatmann spulte am Wochenende ein echtes Mammut-Programm ab.
Ein Spieler von Markus Schnatmann spulte am Wochenende ein echtes Mammut-Programm ab. © Nico Ebmeier
Fußball

180 Minuten und Freistoß-Tor für GS Cappenberg: „War für die ganze Mannschaft eine Belohnung“

Ganze 180 Minuten stand ein Cappenberger Spieler am Wochenende auf dem Platz und machte dann auch noch kurz vor Abpfiff den entscheidenden Treffer zum 3:0 gegen den SuS Kaiserau II.

Es ist irgendwie eine andere Stimmung, die in letzter Zeit beim Fußball-Kreisligisten GS Cappenberg zu spüren ist. Nach Monaten der Unruhe mit vielen Verletzungen, schwachen Ergebnisse und schlussendlich einem Trainerwechsel scheint nun wieder die Sonne am Kohuesholz. Grund dafür ist auch ein Dauerbrenner, der am Wochenende gleich 180 Minuten abspulte.

Yannick Harhoff trifft per Freistoß-Trick

GS Cappenberg tauscht Spieler unter den Mannschaften

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.