Während des Lockdowns können viele Kinder nur zuhause rumsitzen und keinen Sport machen. Welche Folgen hat das für die Sportvereine?
Während des Lockdowns können viele Kinder nur zuhause rumsitzen und keinen Sport machen. Welche Folgen hat das für die Sportvereine? © dpa (Symbolbild)
Sportvereine

Haben sich die Kinder nach dem Lockdown an ein Leben ohne Sport gewöhnt und verlassen ihre Vereine?

Seit Monaten können Kinder nicht mehr in ihren Vereinen Sport treiben. Die heimischen Verantwortlichen sagen, ob sie deswegen Abmeldungen befürchten und was sie machen, um Kontakt zu halten.

Kinder brauchen Sport. Kinder brauchen soziale Kontakte. Doch beides ist im Moment nicht, oder nur eingeschränkt, möglich. Vereine brauchen dagegen Kinder für ihre Jugenden. Aber kommen die alle wieder, wenn das Training wieder stattfinden kann?

SuS Olfen macht Online-Training auch mit Kindern

Klann: „Im Moment gibt es ja auch keine anderen Dinge“

Über den Autor
Redakteur
Hat im Mai 2020 in der für den Lokal-Journalismus aufregenden Corona-Zeit bei Lensing Media das Volontariat begonnen. Kommt aus Bochum und hatte nach drei Jahren Studium in Paderborn Heimweh nach dem Ruhrgebiet. Möchte seit dem 17. Lebensjahr Journalist werden.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.