Kevin Marquardt pendelt derzeit zum Fußballspielen zwischen Bork und Sölde. Pro Woche fährt er mindestens 240 Kilometer. Bei den hohen Spritpreisen wird der Fußball da zu einem teuren Hobby.
Kevin Marquardt pendelt derzeit zum Fußballspielen zwischen Bork und Sölde. Pro Woche fährt er mindestens 240 Kilometer. Bei den hohen Spritpreisen wird der Fußball da zu einem teuren Hobby.
Fußball

Hohe Spritpreise: Fußballer aus Bork verfährt 1000 Kilometer pro Monat für sein Hobby

Viele Fußballer pendeln mit dem Auto zum Training und den Spielen ihrer Vereine. Bei den hohen Spritkosten bedeutet das einiges an Mehrbelastung, so auch für den Borker Kevin Marquardt.

Die Wege für Fußball nehme er gerne in Kauf, sagt Kevin Marquardt. Nur ist die Anfahrt seit einigen Wochen eine deutliche längere. Marquardt hat sich in Bork ein Haus gekauft, spielt aber weiter in Dortmund beim VfR Sölde Fußball. Seit dem Umzug bedeutet jede Fahrt zum Platz im Rosengarten eine deutlich längere Strecke: Hin- und Rückweg betragen zusammen etwa 60 Kilometer. Da bedeuten die hohen Spritpreise eine spürbare Mehrbelastung.

Kevin Marquardt spielt mit dem VfR Sölde beim BV Brambauer

Wechsel im Sommer zum PSV Bork

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.