Sanmi Ojo (2.v.r.) und der PSV Bork spielen als Nächstes gegen den SuS Oberaden.
Sanmi Ojo (2.v.r.) und der PSV Bork spielen als Nächstes gegen den SuS Oberaden. © Nico Ebmeier
Fußball

Nach Cappenberg-Ansage in Richtung PSV Bork: „Können sich gerne am Ende schwarz ärgern“

Durchaus deutlich erklärte Kapitän Twenhöven, wo die Sympathien im Aufstiegskampf für GS Cappenberg II liegen. Dass das auch beim PSV Bork schnell angekommen ist, ist klar.

Am vergangenen Sonntag stand in der Fußball-Kreisliga B2 Unna-Hamm das wichtige Aufstiegsduell zwischen GS Cappenberg II und dem TuS Niederaden an, das die Mannschaft vom Kohuesholz mit 2:1 für sich entschied und somit den Aufstieg klarmachte. GSC-Kapitän Philipp Schulze Twenhöven machte daraufhin trotzdem deutlich, dass er sich eher wünschen würde, dass Niederaden als Zweiter mit in die A-Liga aufsteigt und nicht etwa Gemeindekonkurrent Bork.

Sympathien zwischen GS Cappenberg und TuS Niederaden

PSV Bork trifft am Dienstag auf SuS Oberaden

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.