Der Präsident von Grün-Schwarz Cappenberg, Thorsten Garber, glaubt an keine weiteren Abgänge im Winter: „Alle anderen Spieler haben gesagt, dass sie bleiben“ © Reith
Fußball

Nach Wechselflut: Präsident von GS Cappenberg hat „drei konkrete Prioritäten für diese Saison“

Der Präsident von GS Cappenberg ordnet die Spieler-Abgänge im Winter ein – und hat eine klare Meinung zu deren Beweggründen. Für die Rückrunde hat der A-Ligist drei klare Prioritäten.

Bei Fußball-A-Ligist Grün-Schwarz Cappenberg war die letzten Wochen viel los: Das Trainergespann wechselte zum VfB Lünen – zusätzlich verließen mit Robin Selbstaedt, Fabian Elfert und Bendix Wagner drei Spieler den Klub im Winter. Einen Zusammenhang zwischen den Abgängen sieht GSC-Präsident Thorsten Garber allerdings nicht.

Keine weiteren Abgänge bei GS Cappenberg in diesem Winter

Drei Prioritäten stehen im Vordergrund beim Kreisligisten

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.