Spielertrainer Sanmi Ojo will mit dem PSV Bork in der Tabelle vorrücken. © Jürgen Weitzel
Fußball

Neuzugang des PSV Bork soll „Eckpfeiler“ werden – Abschied aus Dortmund „sehr schwierig“

Obwohl sich der Abschied von seinem Ex-Verein als schwierig herausstellt, entscheidet sich Niklas Barnfeld am Ende für Fußball-B-Ligist PSV Bork. Bei seinem neuen Verein sind die Erwartungen groß.

Eigentlich ist der Wechsel von Niklas Barnfeld zum Team aus der Fußball-Kreisliga B auf den ersten Blick absolut logisch: Er wohnt seit Kurzem in Bork, spielt Fußball und ist wie einige Mitglieder im Polizeisportverein Bork von Beruf Polizeibeamter. Doch das alleine reicht nicht aus, um den 25-Jährigen von einem Transfer zum PSV zu überzeugen.

Spieler soll einer der Eckpfeiler beim PSV Bork werden

Trainer scoutet den Neuzugang über Soccerwatch

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.