Auch in der kommenden Saison werden beim PSV Bork fast die gleichen Gesichter auf dem Platz zu sehen sein. © Nico Ebmeier
Fußball

PSV Bork verlängert fast mit der gesamten Mannschaft – „Dauerte oft keine zwei Minuten“

Besonders früh sorgten die Fußballer des PSV Bork nun schon für Gewissheit und verlängerten beinahe mit der gesamten Mannschaft. Nur wenige Spieler fehlen noch.

Noch sind drei Fußball-Spieltage in dieser Kreisliga-Hinrunde zu gehen und schon werden die Blicke auf den Sommer 2022 gerichtet. Denn nach der Trainer-Verlängerung beim PSV Bork von Sanmi Ojo folgten ihm nun auch seine Spieler. Nur ein paar Fehlen noch.

Ganze 22 Zusagen haben die Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Martin Klingenberg bereits bekommen, die „zwei bis drei“ Ausbleibenden werden in naher Zukunft kommen. „Das liegt einfach daran, dass wir diese Gespräche gerne in Präsenz führen und die, die bisher noch nicht zugesagt haben, aktuell noch verletzt sind und wir uns deshalb nicht treffen konnten“, erklärt Klingenberg. Dass dort aber keine Verlängerungen zustande kommen, sei sehr unwahrscheinlich.

Nicht ein einziger Abgang steht bisher zu Buche. „Die Gespräche dauerten oft keine zwei Minuten“, so der Sportliche Leiter. „Wir haben uns immer zu dritt mit dem Spieler und Sanmi getroffen und dann ging es ganz oft sehr schnell und leicht.“

Martin Klingenberg führte zusammen mit Trainer Sanmi Ojo die Verlängerungsgespräche.
Martin Klingenberg führte zusammen mit Trainer Sanmi Ojo die Verlängerungsgespräche. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

Ein möglicher Grund für die schnellen Zusagen war aber natürlich der frühe Zeitpunkt, an dem sich die Borker zusammensetzten. „So war die Chance sehr gering, dass unsere Spieler von anderen Vereinen angesprochen werden. Ich glaube, wir gehören zu den Ersten hier im Umkreis“, weiß auch Klingenberg. „Das ist natürlich gerade bei den jungen Spielern wichtig.“

Martin Klingenberg bekam bisher 22 Zusagen

Denn gerade um die ehemaligen A-Jugendlichen geht es bei dem aktuellen PSV-Umbruch. „Wir haben uns vorgenommen, hier wieder eine echte Borker Mannschaft zu formen und diesen Weg werden wir weitergehen“, lautet die Devise. Denn zumindest von außen betrachtet ist der Verein dahingehend aktuell voll im Soll.

In jeder Jugend stellen die Borker mindestens ein Team und auch bei den Senioren zeigt man sich in diesem Jahr absolut auf Augenhöhe mit den besten B-Liga-Teams aus dem Fußballkreis Unna/Hamm. Dass das aber gerade im Jugendbereich immer schwieriger wird, ist auch beim PSV längst angekommen.

Auch PSV Bork muss im Juniorenbereich kämpfen

„Das zeigte sich ja schon in den vergangenen Jahren und wurde durch Corona nochmal verstärkt. Die jungen Spieler haben mittlerweile einfach dann auch oft andere Hobbys, Fußball ist eben nicht mehr unbedingt ganz oben auf der Liste“, erklärt Martin Klingenberg. „Aber das verwundert mich auch nicht, wenn ich sehe, dass unsere A-Jugend sonntagmorgens um 10.30 Uhr auf dem Platz stehen muss. Da kannst du ja am Abend eigentlich gar nichts mehr machen.“

Und trotzdem werden auch zur kommenden Saison wieder einige U19-Talente den Weg in die Mannschaft von Sanmi Ojo finden. Gerade das macht eine Zielsetzung für die Zukunft allerdings auch eher schwierig.

„Wir werden immer einen der jüngsten Kader der Liga haben und dann muss man gucken, wie es läuft. In dieser Saison würden wir natürlich sehr gerne unseren dritten Tabellenplatz verteidigen. Auch wenn natürlich aktuell gefühlt alle Offensiven ausfallen. Aber Sanmi wird das schon gut lösen“, hofft zumindest der Sportliche Leiter.

Und danach? „Wir wollen die Mannschaft im oberen Drittel der Liga etablieren. Platz Vier oder Fünf darf da gerne das Ziel sein.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.