Alina Lübbers (r.) verteidigte zentral für den PSV Bork gegen des TuS Gahlen.
Alina Lübbers (r.) verteidigte zentral für den PSV Bork gegen des TuS Gahlen. © Matthias Henkel
Fußball

PSV Bork zählt auf die „Verlassspielerinnen“ – auch im Verfolgerduell

Zuletzt konnte der PSV Bork drei Mal nicht gewinnen. Am Wochenende soll die Trendwende kommen. Der PSV setzt dann auf zwei Borkerinnen, die Trainer Markus König als „Verlassspielerinnen“ bezeichnet.

Lange Zeit sah alles danach aus, als könnte der PSV Bork zumindest einen Punkt mitnehmen. Bis in die Schlussviertelstunde stand bei den Bezirksliga-Fußballerinnen gegen den TuS Gahlen hinten die Null. Zugelassen hatte der PSV ein paar Chancen, wirklich gefährlich wurde es aber nur selten. Mit dafür verantwortlich sind zwei Borkerinnen, die Trainer Markus König als „Verlassspielerinnen“ bezeichnete.

PSV Bork zeigt eine respektable Leistung

PSV Bork ist bei Titania Erkenschwick gefordert

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.