Bahnstrecke zwischen Lünen und Bork war gesperrt Personen auf der Strecke des RB51

Redakteurin
Auch in Ahaus wurde beim landesweiten Masken-Kontrolltag fleißig kontrolliert. Unter anderem nahm die Bundespolizei die RB51 ins Visier.
Auch in Ahaus wurde beim landesweiten Masken-Kontrolltag fleißig kontrolliert. Unter anderem nahm die Bundespolizei die RB51 ins Visier. © Markus Gehring
Lesezeit

Auf der Bahnstrecke zwischen Lünen und Bork ist es am Donnerstagmorgen (1. Dezember) zu Verspätungen gekommen. Das hat die Deutsche Bahn via Twitter bestätigt. Die Strecke der Linie RB51 (Dortmund – Enschede) sei gesperrt gewesen, erklärte die Bahn gegen 8.20 Uhr. Auch einen Grund gibt sie über den Nachrichtendienst an: Es seien Personen auf der Strecke gewesen.

Die Züge warteten zunächst an „geeigneten Bahnhöfen“, erklärte das Unternehmen weiter. Im weiteren Tagesverlauf könne es zu Verspätungen, Teilausfälle und kurzfristigen Änderungen kommen.