Besser zuhause bleiben: Ordnungsamt und Polizei gehen Streife in Selm

Coronavirus

Noch gibt es keine Ausgangssperre in Selm. Dennoch ist es verboten, sich in Gruppen auf dem Campus zu treffen oder in Imbissbetrieben zu verweilen. Am Wochenende gibt es Kontrollen.

Selm

, 20.03.2020, 21:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Streife gehen werden am Wochenende, 21./22. März, Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungsamts.

Streife gehen werden am Wochenende, 21./22. März, Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungsamts. © Foto: Tobias Weckenbrock

„Die Freiheit der Person ist unverletzlich“, heißt es im Grundgesetz. Seit der Corona-Krise hat sich herumgesprochen, dass diese verbürgte Freiheit eingeschränkt werden kann, genauso wie das Versammlungsrecht. Das passiert gerade - auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes. Die Folgen können Selmer Bürgerinnen und Bürger an diesem Wochenende (21./22.3.) beobachten - und im schlimmsten Fall auch zu spüren bekommen.

Einhaltung der Hygienevorschriften

Das Ordnungsamt der Stadt Selm und die Polizei werden am Wochenende gemeinsam die Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus überwachen, wie Stadtsprecher Malte Woesmann ankündigt. Für alle Tage des Wochenendes seien Schichten eingeteilt.

Die Ordnungskräfte achteten unter anderem darauf, ob Restaurants auch um 15 Uhr schließen und ob sie die Hygienevorschriften einhalten (unter anderem mindestens zwei Meter Abstand zwischen den Tischen). Sie suchten auch Spielplätze und andere öffentliche Plätze auf und würden größere Gruppen auflösen und nach Hause schicken.

Jetzt lesen

„Sollte sich herausstellen, dass gegen die in der Allgemeinverfügung aufgezählten Schutzmaßnahmen verstoßen wird, werden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam mit der Polizei einschreiten“, sagt Bürgermeister Mario Löhr. Die Folgen können happig sein: Geld- und sogar Haftstrafen bis zu zwei Jahre.

Lesen Sie jetzt