Borker begrüßt Borker im Kanzleramt

Regierungsdirektor Hans-Jörg Schüper empfängt Heimatfreunde in der Hauptstadt

17.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Bork 40 Freunde des Heimatvereins Bork fuhren vom 6. bis 12. Mai nach Berlin. Sie wohnten im zentral gelegenen Hotel Ambassador. Nach der Ankunft erkundeten die Teilnehmer zunächst die Weltstadt um den Wittenbergplatz, besuchten die Gedächtniskirche, das Europacenter und das Café Kranzler bei einem Spaziergang. Nach einem großen Frühstücksbuffet begann am 7. Mai eine Stadtrundfahrt mit der charmanten und humorvollen Heidrun Achilles Um 11 Uhr wurden die Borker im Reichstag empfangen, wo sie einen sehr informativen Vortrag hörten. Nach dem Rundgang durch die Reichstagskuppel und einer genüsslichen Mittagspause mit einen Essen a la carte wurden die Gäste um das Schloss Charlottenburg geführt. Im Bundeskanzleramt wurden die Borker Heimatfreunde von Regierungsdirektor Hans-Jörg Schüper, immer noch Borker, sehr herzlich begrüßt. Nach einem sehr informativen Film konnten sie auch die Räume der Bundeskanzlerin besichtigen. Auch der neue Berliner Hauptbahnhof wurde an diesem Tag in Augenschein genommen, nachdem man sich vorher von der Beseitigung der Einsturzgefahr überzeugt hatte. Am Donnerstag fuhr die Gruppe unter Führung von Heidrun Achilles nach Potsdam. Preußens Glanz und Gloria: Die Borker wurden durch den Cäcilienhof geführt, besuchten Schloss Sanssouci und das holländische Viertel. Der Freitag brachte für die Berlinbesucher viele Highlights. In den Tagen von Berlin gab es für die Gäste auch viel Freizeit, in der sie unter anderem den Kudamm, die Friedrichstraße, den Alexanderplatz und anderes genießen und erkunden konnten.

Lesen Sie jetzt