Das Eiscafé San Remo ist auch weiterhin geschlossen. © Arndt Brede

Brand bei San Remo: Ergebnis von Gutachter liegt nun vor

Großen Schaden hat das Feuer vor zwei Wochen in der Eisdiele San Remo und auch im angrenzenden an Hotel in Selm verursacht. Nun liegt das Ergebnis des Gutachtens vor.

Zweimal musste die Selmer Feuerwehr am 28. April zur Eisdiele San Remo an der Kreisstraße ausrücken. Damals hatte es am frühen Morgen schon einmal eine Rauchentwicklung im Gebäude gegeben. Die Feuerwehr hatte damals im Gebäude gelüftet, mit einer Wärmebildkamera aber keine weiteren Gefahren festgestellt.

Am späteren Vormittag war dann aber erneut ein Feuer ausgebrochen. Ein Glutnest in einer Zwischendecke hatte sich durch Zugluft wohl erneut zu einem Feuer entwickelt, wie Brandinspektor Thomas Isermann unserer Redaktion erklärt hatte.

Aber wie war es überhaupt zu dem Feuer gekommen? Das hat die Polizei, beziehungsweise ein Brandgutachter untersucht. Das Gutachten liegt nun vor. „Die Ermittlungen sind nun abgeschlossen“, erklärt Bernd Pentrop von der zuständigen Polizei im Kreis Unna auf Anfrage der Redaktion. „Wir können einen technischen Defekt nicht ausschließen“, fasst Pentrop die Ergebnisse des Gutachtens zusammen. Bei dem Feuer war auch das angrenzende an Hotel in Mitleidenschaft gezogen worden. Wann das Hotel wieder öffnen kann, ist derzeit unklar, sagt Geschäftsführerin Kaira Eistel, „weil ein kompletter Rußschaden vorliegt.“ Auch die Eisdiele San Remo ist weiterhin geschlossen.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite
Avatar

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.