Buddenberg: CDU gibt noch nicht auf

SELM „Das Land sagt ja, doch der Bau soll an der fehlenden Eigenanteilfinanzierung scheitern: Das kann doch wohl nicht sein.“

von Von Theo Wolters

, 03.01.2008, 19:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Buddenberg: CDU gibt noch nicht auf

CDU-Politiker diskutierten Finanzierungs-Mögklichkeiten des städtischen Eigenanteils für die Ersatzstaße Buddenberg.

Die Schwerter CDU-Landtagsabgeordnete Gabriele Kordowksi, sie hat die Betreuung der Selmer Christdemokraten gemeinsam mit Werner Jostmeier übernommen, traf sich am Donnerstag mit Vertretern der örtlichen CDU und dem Fraktionsvorsitzenden im Kreistag, Willi Jasperneite. Nachdem die Verwaltung den Eigenanteil in Höhe von 2,1 Mio. Euro überraschend aus dem Investitionsplan gestrichen hat, macht die CDU nun mobil. Vor einigen Tagen stattete sie Verkehrsminister Oliver Wittke einen Besuch ab, nun informierten sich CDU-Vertreter des Kreis- und Landtags über die Situation.

Unterstützung zugesagt

„Ganz wichtig ist zunächst einmal die Wiedereinstellung des Eigenanteils in den städtischen Haushalt“, so Willi Jasperneite. Denn nur dann könnten andere Stellen die Stadt bei der Finanzierung unterstützen. „Wir sollten das Gespräch mit der WFG des Kreises führen, ob nicht eine Vorfinanzierung möglich ist.“ Jasperneite, er ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschafts-Förderungs-Gesellschaft (WFG), bot an, das Thema in den Gremien anzusprechen. Gabriele Kordowski sagte ebenfalls ihre Unterstützung zu. „Viele Jahre hat man diese Straße als sehr wichtig empfunden, doch plötzlich soll es anders sein.“ Wenn sie jetzt nicht gebaut werde, müssten die Selmer wohl viele weitere Jahre warten. „Das Land stellt die finanziellen Mittel für 2009 zur Verfügung. Eine Finanzierung des Eigenanteils muss doch zu schaffen sein.“

Enorme Wichtigkeit Sie nahm auch den Kreis in die Pflicht. „Wenn der Kreis Unna ein Logistik-Standort werden soll, müssen auch die notwendigen Straßen gebaut werden. Hierzu gehört die Ersatzstraße Buddenberg.“ Hans-Herman Gosch machte für die Selmer CDU deutlich, man werde die Streichung des Eigenanteils nicht hinnehmen. „Der Rat kann gegen die Streichung stimmen. Dies werden wir auch tun.“ Zudem wolle die CDU beim Kreis vorsprechen. „Die Ersatzsstraße ist, wie auch die Fortsetzung des Rückbaus der Kreisstraße, für Selm von enormer Wichtigkeit.“ Bei der nächsten Fraktionssitzung wird die CDU weitere Schritte beraten. Auch, ob sie allein, oder gemeinsam mit der SPD zum Kreis fährt.

Lesen Sie jetzt