Bürgerbüro zieht um: Zwei Wochen geschlossen, dann nicht mehr barrierefrei

Amtshaus Bork

Das Borker Amtshaus bekommt einen neuen Aufzug und das Bürgerbüro einen Anbau. Während der Arbeiten zieht das Bürgerbüro ins Erdgeschoss des Altbaus und ist dann nicht mehr barrierefrei.

Selm, Bork

, 04.10.2020, 15:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Bürgerbüro zieht um. Für zwei Wochen bleibt es ganz geschlossen.

Das Bürgerbüro zieht um. Für zwei Wochen bleibt es ganz geschlossen.

Der Altbau des Amtshauses Bork soll barrierefrei gestaltet werden und einen Aufzug bekommen. Dort, wo der Aufzug entstehen soll, ist derzeit der Wartebereich des Bürgerbüros. Auch kleine Räume für vertrauliche Gespräche fallen dem neuen Aufzug zum Opfer. Deshalb bekommt das Bürgerbüro einen Anbau. Damit die Arbeiten für den Anbau beginnen können, muss das Bürgerbüro innerhalb des Amtshauses umziehen.

Aufgrund des Umzuges und einer Umstellung in der Meldesoftware ist das Bürgerbüro Ende Oktober und Anfang November an mehreren Tagen geschlossen. Der erste Schließtag ist am Montag, 26. Oktober. Am Dienstag und Mittwoch, 27./28. Oktober, gelten noch einmal die regulären Öffnungszeiten, ehe ab Donnerstag, 29. Oktober, das Bürgerbüro geschlossen bleibt. Ab voraussichtlich Mittwoch, 11. November, ist das Bürgerbüro in den neuen Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Altbaus zu erreichen. Die Büros sind jedoch nicht mehr barrierefrei zu erreichen.

Jetzt lesen

Einen Starttermin für den Bau des neuen Aufzuges gäbe es laut Malte Woesmann, Pressesprecher der Stadt Selm, noch nicht. Bald werde mit dem Architekten gesprochen, um einen genauen Plan zu schmieden. Unabhängig von den Bauplänen am Altbau ist für 2023 ist ein weiterer Aufzug im Neubau des Amtshauses geplant. Der Vorhandene ist nach aktuellen Maßstäben zu klein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt