Burger King in Selm: Unterschrift der Fastfood-Kette fehlt noch - aber der Zeitplan steht

hzBurger King

Selms Bürgermeister Mario Löhr hat während des Selmer Neujahrsempfangs verkündet: „Burger King kommt.“ Tatsächlich steht das aber noch nicht so ganz fest.

Selm

, 20.01.2020, 11:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Geraune im Saal des Bürgerhauses am Freitagabend, 17. Januar, war groß, als in großen Buchstaben mit einem Foto eines Whoppers auf der Leinwand „Burger King kommt!“ stand. Drei Worte, die in den vergangenen Wochen eher mit einem Fragezeichen zu versehen waren. Ist nun der Durchbruch pro Burger King auf der Rüschkamp-Fläche am vierten Arm des Kreisverkehrs B236/Zeche-Hermann-Wall gelungen?

Nicht ganz, wie Joan-Hendrik Rüschkamp, Chef des Autohauses Rüschkamp und Eigentümer der besagten Fläche, auf Anfrage am Montag, 20. Januar, erklärt: „Noch liegt nichts schriftlich vor.“ Insofern könne er sich nach wie vor vorstellen, eine nachhaltige Alternative zu Burger King auf die Fläche zu bringen.

Das hatte Rüschkamp auch schon am 7. Januar gegenüber der Redaktion gesagt: „Es gibt bestimmt eine Alternative zu Burger King. Aktuell sind wir in dieser Frage wieder offen und können uns das auch gut vorstellen.“ Tatsächlich habe er eine Alternative im Auge. „Die ist aber wirtschaftlich nicht tragbar“, sagte Rüschkamp am Montag der Redaktion. Um welche Alternative es sich handelt, verrät Rüschkamp nicht.

Plan bei unterschriebenem Vertrag: Burger King eröffnet bis September

Wie kommt es den nun, dass laut Bürgermeister Löhr die Verträge mit Burger King unterschriftsreif sein sollen? „Burger King hat sich kurz nach dieser Diskussion bei uns gemeldet“, antwortet Joan-Hendrik Rüschkamp. Folgendes Szenario zeichnet sich also ab: Solange es noch keine Unterschrift von Burger King gibt, ist Rüschkamp für Alternativen offen. Sobald allerdings die Verträge mit Burger King unterschrieben vorliegen, gibt es schon ein recht konkretes Eröffnungsdatum für das Fastfood-Restaurant. „Dann wird es bis September eröffnet“, sagt Rüschkamp. Wie stehen die Chancen, dass sowohl Burger King als auch ein Alternativgeschäft auf der Rüschkamp-Fläche eröffnen? Antwort Joan-Hendrik Rüschkamp: „Ich glaube nicht, dass es so kommt.“

Gewerbe-Ensemble bis Ende 2020 komplett

Neben Burger King kommen noch eine HEM-Tankstelle und ein Saug-Wasch-Ladepark auf die Fläche. Wie sieht da der Zeitplan aus? „Burger King und HEM kommen bis September dorthin und der Saug-Wasch-Ladepark bis Ende dieses Jahres“, berichtet Joan-Hendrik Rüschkamp.

Jetzt lesen

Nun scheint die Ansiedlung auf der Rüschkamp-Fläche Fahrt aufzunehmen. Wochenlang hatten die vorbereitenden Arbeiten geruht, weil ein Selmer Ehepaar per gerichtlichem Eilverfahren die Ansiedlungen verhindern wollte. Das Verwaltungsgericht hatte die Klage zunächst abgewiesen. Mittlerweile ist die Klage zurückgezogen worden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt