Krieg in der Ukraine

„Cappenberg zeigt Flagge“ im Video: Mehr als 400 Menschen bei Benefiz-Event

Feiern, fröhlich sein und gleichzeitig Solidarität mit den leidenden Menschen in der Ukraine zeigen: Wie das gehen kann, zeigten mehr als 400 Gäste eines Live-Events in Cappenberg.
Unter den etwa 400 Teilnehmenden waren auch viele Kinder. © Jura Weitzel

Die spontane Idee von einigen Nachbarn und Freunden erweist sich an diesem Samstagnachmittag (19. 3.) als voller Erfolg. Mehr als 400 Menschen haben sich auf der Festwiese hinter der Feuerwehr versammelt. Auf dem Gelände zwischen Rosenstraße und Cappenberger Damm gibt es Live-Musik, Grillbratwurst, Getränke, eine Tombola, Hüpfburg und andere Spielangebote – alles für den guten Zweck: für die Ukraine-Hilfe.


Die Veranstaltung lief offiziell bis 19 Uhr. „Cappenberg zeigt Flagge“ haben Torsten Hoppe, Christoph Böcker, Andreas Kurze, Michael Sonntag und Familie Gefeke die Aktion genannt. Die Einnahmen sind für die Opfer des bereits seit mehr als drei Wochen dauernden Krieges bestimmt.

Die etwa 400 Besucherinnen und Besucher bekamen auch Live-Musik geboten. © Jura Weitzel

Der Kontrast ist groß zwischen der fröhlichen Menschenansammlung auf der Wiese und den Bildern aus der Ukraine von Dauer-Bombardements, zerstörten Städten, Tod und Elend. Es gehe nicht darum, diese Bilder zu verdrängen, sagt Christoph Böcker.

Fotostrecke

Cappenberg zeigt Flagge für die Ukraine

Vielmehr tue es gut, sich auszutauschen – über die Ängste und Sorgen, die der Krieg in Europa auslöse, aber auch über die Kraft der Liebe, der Freundschaft und Solidarität. Gerade nach der langen Isolation während der Pandemie tue das gut.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.