Corona-Krise: Fälle steigen im Kreis Unna ins Dreistellige - 21 Fälle in Selm

Coronavirus

108 Menschen haben sich im Kreis Unna am Coronavirus infiziert - die Fallzahlen sind erstmals ins Dreistellige gestiegen. Mit 21 Fällen hat Selm gemeinsam mit Schwerte jetzt die meisten Fälle.

Selm

, 23.03.2020, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch im Kreis Unna ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle am Montag wieder gestiegen.

Auch im Kreis Unna ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle am Montag wieder gestiegen. © picture alliance/dpa

Auch im Kreis Unna sind die Fallzahlen seit Montag, 23. März, ins Dreistellige gestiegen: Nachdem es am Sonntag noch 98 Menschen waren, die sich kreisweit mit dem Coronavirus angesteckt hatten, sind es am Montag 108 Menschen.

Auch in Selm ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle gestiegen: 21 Menschen haben sich hier angesteckt. Am Tag zuvor waren es noch 19 gewesen. Selm gehört damit zu den zwei Städten im Kreis, in denen sich die meisten Menschen infiziert haben. Den ersten Platz teilt Selm sich mit Schwerte: Auch hier weist die Statistik des Kreises 21 bestätigte Fälle auf. Dort ist die Zahl im Vergleich zu Sonntag nicht angestiegen.

In zwei Städten sind die Infektionszahlen in der Statistik von Sonntag auf Montag gesunken. Wie das sein kann in einer Auflistung, die alle Fälle aufsummiert und Gesundete nicht herausrechnet werden? Kreis-Sprecherin Constanze Rauert erklärt das so: „Die Veränderungen in zwei Städten (Bergkamen und Kamen) haben mit einer Bereinigung der Statistik zu tun. So wurden in der Richtung Kreis abgesetzten Infektionsschutzmeldung dem Kreis Unna Personen zugeordnet, die hier zum Beispiel noch gemeldet sind, ihren Wohnsitz aber in eine andere Kommune (außerhalb des Kreises) verlegt haben.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt