Corona-Krise: Nur eine neue Infektion im Kreis Unna - Selm weiter stabil

Corona-Krise

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus ist - Stand: Freitag, 29. Mai - im Kreis Unna um einen Fall gestiegen. Krankenhäuser setzen weiter auf den Faktor Vorsicht.

Selm

, 29.05.2020, 14:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einen neuen Fall einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus in Lünen meldet der Kreis Unna am Freitag, 29. Mai. Damit liegt die Gesamtzahl kreisweit bei 668.

Die Zahl der aktuell Infizierten stieg im Vergleich zu Donnerstag von 38 auf 39. In Selm sind aktuell zwei Menschen infiziert. Die Gesamtzahl der Infizierten bleibt in Selm stabil bei 57.

Krankenhäuser öffnen später

Ungeachtet der positiven Entwicklung geht Sicherheit weiter vor. Deshalb werden die Krankenhäuser im Kreis ihre Türen nicht - wie erst geplant - am 2. Juni vorsichtig und unter Auflagen für Besucher öffnen, sondern erst am 30. Juni.

Die Entscheidung habe mit den vom Land geforderten Hygiene- und Infektionsschutzkonzepten zu tun, teilt Kreis-Pressesprecherin Constanze Rauert mit. „Sie seien, so machten Vertreter der Krankenhäuser am 28. Mai bei einer Besprechung mit der Kreis-Gesundheitsbehörde deutlich, in der Kürze der Zeit nicht umsetzbar gewesen.“

Das habe insbesondere mit der schrittweisen Rückkehr zum Regelbetrieb zu tun. Das Aufkommen an ambulanten und stationären Patienten sei inzwischen so hoch, dass ein zusätzliches, den Vorgaben gerecht werdendes Besuchsmanagement mit dem zwingend erforderlichen Eingangsscreening, der Registrierung und der Information über die aktuellen Hygienevorgaben nicht gewährleistet werden könne.

Lesen Sie jetzt