Coronavirus erreicht Selm: Erste Kindertagesstätte ab Freitag geschlossen

hzCoronavirus

Eine Kita in Selm muss schließen: Das hat die Stadt am Donnerstag bekannt gegeben. Der Grund ist mindestens ein bestätigter Fall des Coronavirus in Selm.

Selm

, 12.03.2020, 18:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Corona ist auch in Selm eingeschlagen.“ Mit dieser Meldung hat der Selmer Bürgermeister Mario Löhr am Donnerstagnachmittag die Sitzung des Hauptausschusses eröffnet. Kurz vorher hatte der Kreis Unna genau das auf Anfrage der Redaktion bestätigt. Der neuartige Virus Covid 19 hat die Stadt erreicht.

Jetzt lesen

Von einem bestätigten Fall in Selm sprach Brigit Kalle von der Pressestelle des Kreises. Der sei auch noch „ganz frisch“ ergänzte ihr Kollege Max Rolke am späten Nachmittag. Bürgermeister Mario Löhr und auch Dezernent Stephan Schwager sprachen hingegen von zwei bestätigten Fällen in Selm. Eine Ziffer, die Max Rolke auf Nachfrage der Redaktion nicht bestätigte. Es sei definitiv ein Fall aus Selm bekannt, sagte er am Donnerstagnachmittag.

Bei der Stadt Selm hat sich eine „Task Force“ gebildet

Sylvia Engemann, die Beigeordnete der Stadt Selm, erklärte im Ausschuss aber, dass es sich bei dem Erkrankten aus Selm um den Elternteil eines Cappenberger Kindergartenkindes handelt. Die Kindertageseinrichtung St. Johannes in dem Selmer Ortsteil wird deshalb ab Freitag, 13. März, vorerst geschlossen bleiben. „Ob das Kind betroffen ist, ist nicht bestätigt“, sagte Sylvia Engemann.

Schon am Mittwoch habe sich im Amtshaus eine „Task-Force“ gebildet, erklärte Stephan Schwager außerdem. Ziel hierbei sei zum einen, den Betrieb im eigenen Haus - also in der Stadtverwaltung Selm - weiter sicherzustellen, zum anderen natürlich, die Bevölkerung zu schützen. Es gebe täglich Beratungen, so Schwager.

Die Stadtverwaltung, so betonte es Mario Löhr, stehe im regelmäßigen Austausch mit dem Gesundheitsamt des Kreises. „Es geht jetzt erst mal darum, Ruhe zu bewahren“, sagte er außerdem.

Seit Beginn der Woche ist kein Tag vergangen, an dem wegen des sich verbreitenden Coronavirus nicht eine größere Veranstaltung in Selm abgesagt wurde. Die Kneipennacht in Selm, die Ü30-Party bei Klähr, das Frühlingsfest in der Altstadt, ein Konzert am Sonntag im Bürgerhaus sowie alle städtische Kulturveranstaltungen bis zum Ende der Osterferien werden nicht stattfinden. Das Risiko der Ansteckung sei zu hoch, sagte die Veranstalter.

30 Menschen im Kreis Coesfeld erkrankt, 15 im Kreis Unna

Die Infektionszahlen steigen derweil stetig an: Im Kreis Unna ist die Zahl am Donnerstag von 9 auf 15 gestiegen. Menschen aus Werne, Schwerte, Lünen, Unna, Kamen - und Selm sind betroffen. Im Kreis Coesfeld sind mittlerweile schon 30 Menschen am Coronavirus erkrankt. Darunter sind auch Menschen aus Ascheberg, Senden, Dülmen, Lüdinghausen und Olfen.

Auch Schulen haben wegen der Coronaverbreitung in der Umgebung schon geschlossen: Das betrifft das Gymnasium Canisianum in Lüdinghausen, wo ein Lehrer an Corona erkrankt ist, und die Realschule in Senden - hier hatte sich eine Schülerin mit dem Virus infiziert.

Wie genau das Virus seinen Weg nach Selm gefunden hat, ist noch unklar. „Gerade werden noch Kontaktpersonen und Infektionswege ermittelt“, sagt Max Rolke vom Kreis Unna. Wie viele Verdachtsfälle es in Selm insgesamt gibt, konnte er nicht sagen: „Dazu haben wir keine Übersicht.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt