Schwarze Überbleibsel des Dachstuhlbrandes in Cappenberg.
Schwarze Überbleibsel des Dachstuhlbrandes in Cappenberg. © Günther Goldstein
Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand in Cappenberg: Familie rettet Wertsachen aus dem Haus

Das Unwetter am Sonntag, 4. Juli, hat in Cappenberg einen Dachstuhl entflammt. Den Betroffenen sitzt der Schrecken immer noch in den Gliedern.

Die Uhr zeigte 13.29 Uhr am Sonntagmittag, als aus einem heftigen Unwetter, das über Lünen nach Cappenberg zog, ein Blitz in das Haus Am Stierksken 19a niedergeht. Die Familie Anschütz ist hier zuhause mit drei Kindern im Alter von 17, 14 und 11 Jahren. Andreas Anschütz, der als Elektromeister für Energietechnik bei der Steag in Lünen arbeitet, treibt seine Leute angesichts der heftigen Blitzeinschläge im Umfeld zur Eile an, die Elektrogeräte im Haushalt vom Netz zu trennen.

Passant informierte Feuerwehr

Gewitter verhindert Drehleiter-Einsatz

Mit gemischten Gefühlen in die Nacht

Notfallbox für wichtige Dinge

Ihre Autoren
Redaktion Lünen
Die Welt besteht aus vielen spannenden Bildern, man muss sie einfach nur festhalten.
Zur Autorenseite
Freie Mitarbeiterin
Jahrgang 1979, aufgewachsen und wohnhaft in Bergkamen. Magister-Studium in Münster in Soziologie, Wirtschaftspolitik und Öffentlichem Recht. Erste Sporen seit 1996 als Schülerpraktikantin und dann Schüler-Freie in der Redaktion Bergkamen verdient. Volontariat und Redakteursstellen im Sauerland sowie Oldenburger Münsterland. Seit zehn Jahren zurück in der Heimat und seit Mai 2022 fest beim Hellweger angestellt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.