Das Haus Seeblick am Ternscher See ist weg - was passiert jetzt mit dem freien Grundstück?

Ternscher See

Vor einigen Monaten rollten Bagger am Ternscher See an, um die Gaststätte Haus Seeblick abzureißen. Seitdem ist auf dem Grundstück direkt am See nicht mehr viel passiert.

Selm

, 14.09.2019, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Haus Seeblick am Ternscher See ist weg - was passiert jetzt mit dem freien Grundstück?

Einzig ein paar Kabelrohre erinnern noch daran, dass hier vor einigen Monaten noch das Haus Seeblick stand. © Pascal Albert

Mehrere Jahrzehnte lang galt das Haus Seeblick als beliebtes Ausflugsziel am Ternscher See. Als im März dieses Jahres die Firma Raesfeld das Gebäude direkt am See abriss, ging also auch ein Kapitel Tourismusgeschichte zu Ende.

Ein halbes Jahr später ist die Fläche, auf dem der Gastronomiebetrieb lange Zeit stand, immer noch leer. Bleibt das noch länger so?

Unmittelbar nach dem Abriss solle es nicht gleich mit Neubauarbeiten weiter gehen, hatte Moritz Graf vom Hagen-Plettenberg damals im Gespräch mit unserer Redaktion gesagt. „Gegebenenfalls“ werde es sich um Ferienhäuser handeln, erklärte er damals. Diese Aussagen sind nun allerdings schon wieder einige Monate alt.

Noch immer steht nicht fest, wie das Grundstück genutzt werden soll

Doch auch jetzt gebe es noch nichts Neues zu vermelden, sagt er. Sobald es konkrete Informationen zur zukünftigen Nutzung der Fläche mit Seeblick gibt, werde er darüber aber informieren. Wie lange das noch dauern könnte, dazu machte er keine Angaben.

Das Haus Seeblick am Ternscher See ist weg - was passiert jetzt mit dem freien Grundstück?

Im März wurde das Haus Seeblick am Ternscher See abgerissen. © Wilco Ruhland (A)

In den 1980er-Jahren wurde das Haus Seeblick mit einem Anbau erweitert. Damit sollte die Gastronomie nicht mehr nur vom Saisongeschäft Sommer abhängig sein. Doch durch die Erweiterung brauchte es auch mehr Personal, wodurch höhere Kosten entstanden. Die Rechnung ging am Ende aber nicht auf.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt