Der Maikranz hängt - und hat damit den Borker Sonntag eröffnet

Maikranz

In diesem Jahr ist das Aufhängen des Borker Maikranzes nicht nur eine beliebte Tradition. Zum ersten Mal ist damit auch der Startschuss zum Borker Sonntag gefallen.

Selm

, 05.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Der Maikranz hängt - und hat damit den Borker Sonntag eröffnet

Bevor der Maikranz aufgehängt wird, müssen die Bändern noch entheddert werden. © Viktoria Michelt

„In Bork haben wir eigentlich keinen richtigen Maikranz. Wir haben einen Sommerkranz“, erzählt Heinz-Willi Quante. Diese Tradition habe sich in den vergangenen acht Jahren irgendwann so etabliert. Schließlich fänden alle Borker den Maikranz auf dem alten Borker Festplatz so schön, dass er den ganzen Sommer über bis in den Herbst dort hängen bleibt.

Und genau dieser Mai- oder Sommerkranz ist am Samstag traditionell aufgehangen worden. Trotzdem war dieses 8. Jahr in gewisser Weise besonders: Zum ersten Mal wurde mit dem Aufhängen des Maikranzes auch der Borker Sonntag eröffnet. Der war die vergangenen Jahre immer im Herbst und ist jetzt dieses Jahr aber schon im Mai. „Das konnten wir gut miteinander verbinden“, so Quante.

Bunt geschmückter Kranz

Mit vielen bunten Bändern und künstlichem Grün hatten Annette Wittke, Christiane Klinke, Jutta Quante, Heike und Philipp Franzen sowie Benedikt Hülsbusch den Kranz in den vergangenen Wochen liebevoll geschmückt.

Schließlich lag es aber wie in jedem Jahr an Achim Langhammer und Wolfgang Worrach, den Kranz auch sicher anzubringen. „Das geht ganz schnell und ist keine große Herausforderung“, erklärt Achim Langhammer. Vier Schrauben und eine Absturzsicherung halten den Kranz oben.

Der Maikranz hängt - und hat damit den Borker Sonntag eröffnet

Achim Langhammer (r.) und Wolfgang Worrach hängten am vergangenen Samstg traditionell den Maikranz auf dem alten Borker Festplatz auf. © Viktoria Michelt

Und schließlich gab es in diesem Jahr beim Aufhängen keinerlei Probleme. Für die Zuschauer gab es am Samstag neben den Bratwürsten und Getränken der 2. Kompanie der Bürgerschützengilde Bork auch noch Musik und ein Zelt zum Unterstellen.

Denn trotz des eher schlechten Wetters waren viele Borker zum alten Festplatz gekommen. „Auch wenn ich heute Morgen bei dem Wetter schon kurz überlegt habe, ob wir nicht doch besser Glühwein ausgeben“, erzählt Heinz-Willi Quante lachend.

Lesen Sie jetzt