Dieser Parkstreifen ist eigentlich ein Radweg: Selmer Radler ärgern sich über Parkchaos

hzKreisstraße

So lange der Parkplatz nicht fertig ist, dürfen Autofahrer ihre Pkw an der neuen Kreisstraße abstellen: ein freundliches Entgegenkommen der Stadt Selm. Bei Radlern kommt das ganz anders an.

von Sylvia vom Hofe/Thorsten Faust

Selm

, 03.08.2019, 12:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon zweimal habe sie beim Ordnungsamt angerufen, schimpft die Frau, die am Donnerstag in die Redaktion stürmt. „Da tut sich gar nichts.“ Ob denn die Stadt einfach das Straßenverkehrsrecht aushebeln dürfe, will sie wissen. Der Anlass für den Ärger der Radfahrerin: das Parkchaos auf der Kreisstraße.

Jetzt lesen

Meik Zeitler ist ebenfalls sauer. Der 48-Jährige ärgert sich über die Autofahrer: „Das geht gar nicht. Die parken alle auf dem Radweg.“ Zeitler schüttelt den Kopf. Er müsse regelmäßig auf den Gehweg ausweichen. Das sei von der Stadt überhaupt nicht gut geregelt, sagt er am Freitag.

Die Ausnahme von der Parkregel gilt bis Ende 2019

Eigentlich dürfen Autos nicht mehr zu beiden Seiten der rundum erneuerten Kreisstraße parken. Lediglich Menschen mit Behinderung ist es erlaubt, ihre Autos auf speziell markierten Flächen abzustellen. Noch gilt diese Regel aber nicht. Bürgermeister Mario Löhr hatte gegen Ende der mehr als zweijährigen Bauphase eine Ausnahme von dieser Regel angekündigt - für den Übergang.

Dieser Parkstreifen ist eigentlich ein Radweg: Selmer Radler ärgern sich über Parkchaos

Obwohl genug Platz auf dem Gehweg ist, parkt dieses Fahrzeug komplett auf dem Radweg. © Thorsten Faust

Der neue Parkplatz am Kreisverkehr Kreis-/Landsbergstraße mit rund 80 Plätzen wird erst Ende 2019 fertig werden. So lange dürften Autofahrer weiter zu beiden Seiten der Kreisstraße parken, so Löhr. Der Ordnungsdienst der Stadt verteile da noch keine Knöllchen, sagte er. Es gibt aber auch Ausnahmen.

„Die Autos dürfen solange entlang der Kreisstraße parken, ohne jedoch damit andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden beziehungsweise zu behindern“, stellt Stadtsprecher Malte Woesmann klar. Dieser Zusatz ist offenbar längst nicht allen Autofahrern klar.

Boxparking quer über Fuß- und Radweg: So geht es nicht

Sie parken ihre Pkw mitten auf dem Radweg. Gerne auch quer, und nicht längs. Meik Zeitler beobachtet das auch regelmäßig. Gerade vor den Schnellrestaurants stünden die Autos oft Seite an Seite: Boxparking quer über Rad- und Fußweg. Unmöglich findet das der Selmer.

Jetzt lesen

Seiner Frau gehe es ebenso. Sie fahre regelmäßig mit Fahrrad zum Einkaufen: eine Slalomtour vorbei an den parkenden Pkw. Wenn dann noch Mülltonnen an der Straße stehen, bleibt nur ein Ausweichen auf die Straße: ein gefährliches Hin und Her.

Stadtverwaltung kündigt Kontrollen an

Die Anrufe der RN-Leserin beim Ordnungsamt und weitere Beschwerden zeigen Wirkung. „Der Ordnungsdienst wird in den kommenden Wochen die Kreisstraße vermehrt kontrollieren und Autofahrer gezielt darauf hinweisen, nicht auf dem Radweg oder für andere behindernd zu parken“, sagt Malte Woesmann. Wo die Ordnungskräfte die Fahrer nicht antreffen, würden sie Zettel verteilen.

Lesen Sie jetzt