Effektief: Selmer Band bringt Debütalbum heraus und lädt zur Release-Party

hzBand Effektief

Die 2014 gegründete Band Effektief veröffentlicht im August ihr erstes Album und lädt zur Releaseparty ein.

von Thorsten Faust

Selm

, 13.08.2019, 11:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Effektiefs Debütalbum „Massenkonsum“ ist fertig. Die Band aus Selm und Lünen zeichnet sich durch provokative, meinungsgeladene Texte aus. Doch wann wird das Album veröffentlich und wo steigt die Release Party?

Das Album erscheint am 31. August und wird „Massenkonsum“ heißen. Vorgestellt wird das Album bei einer Release Party mit Live Konzert der Band im Landgasthof „Das Greif“ an der Münsterstraße 249 in Lünen. Unterstützung bekommen die vier Musiker von Effektief von den Bands Captain Horst aus Kamen und Alex Fischer aus Hamm.

Alleinstellungsmerkmal von Effektief

Musikalisch zu erwarten ist laut einer Pressemitteilung der Band eine Mischung aus Alt-Punk, klassich-rohen Uffta Punk, Stadion-Rock mit Spring- und Mitsingparts, Gute-Laune-Ska-Riffs und ruhigen Pianoklängen.

Diese wilde Mischung begründet Jan Krych, der Bassist der Band, so: „Unser Sänger Chris orientiert sich an den Toten Hosen, ich eher an Amerikanischem Punk und unser Schlagzeuger Moritz an Metal. Jeder lebt da seine persönlichen Vorlieben aus.“

Das Album richte sich laut Krych auch dieses Mal gegen Fremdenhass und für Offenheit und Gleichheit. „Rechter Populismus ist leider mittlerweile Mainstream geworden“, sagt Krych. Für ihre Meinung werde die Band auch kritisiert.

Und genau deswegen provoziere man gerne. „Wir wollen mit dem Thema ins Gespräch kommen. Auch schlechte Publicity ist Publicity und bringt das Thema zu den Menschen“, sagt der Musiker.

Aufnahmen in Dänemark

Auch in Zukunft ist einiges geplant. Laut Krych werden nächstes Jahr in Dänemark vier bis fünf Akustik Songs aufgenommen, die dann Ende 2020 erscheinen sollen. Die Band nehme sich einiges vor, so Krych.

„Das Album hat viel zu lange auf sich warten lassen. Wir erhoffen uns jetzt einen höheren Bekanntheitsgrad durch das Album“, sagt Jan Krych. Man wolle aus der Komfortzone Selm, Lünen und Werne herauskommen und auch mal überregional spielen.

Musik und Beruf vereinbaren

Das große Ziel der Band sei es deswegen im Sommer 2020 die Möglichkeit zu bekommen, auf Festivals aufzutreten. „Notfalls würden wir auch unseren Urlaub dafür opfern, um auf Festivals aufzutreten“, so Krych.

Musik solle erst einmal nur ein Nebenverdienst bleiben. Der Schlagzeuger zum Beispiel studiert Eventmanagment. Der Gitarrist ist Informationstechniker und die Sänger sind Pädagogen, sagt der Bassist.

Anm. d. Red.: Ursprünglich hatten wir ein Archivbild der Band in unserem Artikel, das nicht mehr der aktuellen Besetzung der Band entspricht. Das ist inzwischen geändert.

Lesen Sie jetzt