Erlenwurzeln wachsen steil nach unten

SELM Zufrieden waren die Mitglieder des Unterhaltungsverbands Funne bei ihrer Verbandsschau. Das Gebiet umfasst weite Teile von Selm, Werne, Südkirchen und einen kleinen Teil in Vinnum.

von Von Theo Wolters

, 23.11.2007, 14:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Unterhaltungsverband Funne schaute sich an mehreren Stellen um. Im Bereich der Luisenstraße wurde über die Verlegung eines Grabens nachgedacht.

Der Unterhaltungsverband Funne schaute sich an mehreren Stellen um. Im Bereich der Luisenstraße wurde über die Verlegung eines Grabens nachgedacht.

Verbandsvorsteher Wilhelm Spinne freute sich, Ludwig Hozbeck von der unteren Landschaftsschutzbehörde und Josef Kondura von der unteren Wasserbehörde begrüßen zu können. "Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zum Kreis, es ist eine gute Zusammenarbeit", so der Verbandsvorsteher.

Ein besonderer Gruß galt dem "Ehrenverbandstechniker" Heinz-Dieter Greve, sowie Bürgermeister Jörg Hußmann und Brigitte Scholz von den Stadtbetrieben Selm.

Die Mitglieder schauten sich verschiedene Stellen an, stießen aber auf keine größeren Probleme. "Wir stellen aber immer wieder fest, dass Böschungsoberkanten bepflanzt werden." Oft hätte dann der Unternehmer, für den Unterhaltungsverband Funne ist dies die Firma Plogmaker, Schwierigkeiten mit der Unterhaltung. "Es wäre gut, wenn solche Bepflanzungen mit uns abgesprochen würden."

Böschungssicherung

Wilhelm Spinne betonte im Gespräch mit unserer Zeitung zudem, eine Böschungssicherung solle besser mit Erlen durchgeführt werden. "Die Wurzeln von Erlen wachsen steil nach unten, beschädigen auch keine Drainaige." Sehr zufrieden äußerten sich die Verbandsmitglieder über die Zusammenarbeit mit dem Verbandsunternehmer Plogmaker. Spinne: "Es ist ein sehr gutes Einvernehmen mit dem Unternehmer."

Lesen Sie jetzt