Evangelische Bücherei in Selm schließt: Gemeinde schafft Platz für Neues

hzKirchengemeinde

Das Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde in Selm wird umstrukturiert. Deshalb muss die Bücherei dort nun nach 67 Jahren schließen.

Selm

, 26.08.2020, 09:39 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit 1953 war die Bücherei im Gemeindehaus an der Kirche im Markt eine feste Institution der evangelischen Kirchengemeinde in Selm - nun muss sie schließen. 67 Jahre lang konnten ein- bis zweimal die Woche verschiedenste Kinder- und Jugendbücher sowie Bücher für Erwachsene dort ausgeliehen werden. Betreut wurde die Bücherei dabei stets von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Umgestaltung des Gemeindehauses

Grund für die Schließung ist eine Umgestaltung und Umstrukturierung des Gemeindehauses. „Wir wollen den Bürobereich neu gestalten und ansprechender für unsere Besucher machen“, so Antje Wischmeyer, Pfarrerin der Kirchengemeinde. Aktuell seien zu viele Möbel in den Büros, die Räume seien zu voll. Durch die Auflösung der Bücherei werde nun neuer Platz geschaffen. So entstehe beispielsweise ein neues Besprechungszimmer, in dem etwa Gespräche mit Eltern geführt werden könnten, die ihr Kind zur Taufe anmelden möchten. Entschieden hatte das das Leitungsgremium der Gemeinde.

Jetzt lesen

Ein weiterer Grund sei, dass die Bücherei in den letzten Jahren verhältnismäßig wenig genutzt worden sei. Zwar bedauere Wischmeyer die Schließung ebenso wie viele Gemeindemitglieder, sie weist aber auch darauf hin, dass die städtische Bücherei gleich nebenan sei. Dort gebe es eine größere Auswahl und auch viele moderne Medien. „Unsere Bücherei hatte immer nur Bücher“, so die Pfarrerin.

Weiterhin ausgewählte christliche Literatur zum Ausleihen

Eine kleine Ausleihe wolle die Gemeinde im Raum der Bücherei aber beibehalten: „Wir wollen weiterhin einige ausgewählte christliche Bücher bei uns zur Ausleihe zur Verfügung stellen“, sagt Wischmeyer. Die restlichen Bücher konnten an den letzten beiden Öffnungstagen der Bücherei gegen eine Spende von den Besucherinnen und Besuchern mitgenommen werden. Was übrig bleibt, werde verschiedenen Projekten oder Vereinen gestiftet und auch die Selmer Schulen und Kindergärten hätten einige Bücher übernommen.

Viele Bücher aus der alten Bücherei wurden bereits von Besuchern mitgenommen.

Viele Bücher aus der alten Bücherei wurden bereits von Besuchern mitgenommen. © Emilia Knebel

Bedanken möchte sich Antje Wischmeyer im Namen der Kirchengemeinde bei den Ehrenamtlichen, die die Ausleihe in der Bücherei erst möglich gemacht haben. Zuletzt waren das Tea Tiemann, die die letzten 30 Jahren ehrenamtlich in der Bücherei tätig war, sowie Danny Birkenstock, die zehn Jahre lang dort mitgewirkt hat.

Lesen Sie jetzt