Die von Administratorenseite beendete Diskussion über einseitige Wahlwerbung in der Selmer FB-Gruppe „Was in Selm passiert“ lässt nicht alle Mitglieder lachend zurück.
Die von Administratorenseite beendete Diskussion über einseitige Wahlwerbung in der Selmer FB-Gruppe „Was in Selm passiert“ lässt nicht alle Mitglieder lachend zurück. © Sylvia vom Hofe
Wahlkampf

Facebook-Gruppe „Was in Selm passiert“ hat nur Platz für eine Partei

Selms größte Facebook-Gruppe lässt Wahlwerbung zu - aber nur für eine einzige Partei. Für die will der Gründer der Facebook-Gruppe in den Stadtrat einziehen.

„Vermisst jemand diesen Hund? Läuft am Friedhof herum.“ Am Donnerstag gegen 16.15 Uhr hat dieser Facebook-Post in der Gruppe „Was in Selm passiert“ Emotionen geschürt: Sorge um das herrenlosen Tier. Mitgefühl mit der Halterin. Erleichterung, dass beide schließlich wieder zueinander fanden. Ein Post, der einen Tag zuvor erschien, hat ganz andere Gefühle ausgelöst in Selms größter FB-Community. Und er hat kein versöhnliches Ende gefunden. Es geht um Politik.

Wahlwerbung und Wahlaufrufe ärgert Userin

Adminstratorin beendet die Diskussion

Der Gründer der Gruppe kandidiert für die Familienpartei

Vorsitzender der Familienpartei will kein böses Blut

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.