Feuerwehr: Schwager hat keine Angst vor Mutter

SELM Gelassen sieht Stadtbrandmeister Stephan Schwager der Arbeit von Michael Mutter im Amtshaus entgegen. Mutter soll als Berater nach Sparmöglichkeiten im Haushalt suchen.

von Von Theo Wolters

, 02.02.2008, 11:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgermeister Jörg Hußmann bedankte sich bei Stadtbrandmeister Stephan Schwager für die geleistet Arbeit.

Bürgermeister Jörg Hußmann bedankte sich bei Stadtbrandmeister Stephan Schwager für die geleistet Arbeit.

Die Feuerwehr sei auch bereit, bei der notwendigen Erweiterung des Gerätehauses in Cappenberg Eigenleistungen zu erbringen, doch stünden im städtischen Haushaltsentwurf für diese Maßnahme keine Mittel zur Verfügung. "Dies Maßnahme müssen wir so mit sehr spitzen Fingern anpacken, auch weil Michael Mutter im Gespräch ist." Die Unfallkasse habe die Zustände in Cappenberg bemängelt, nur eine Erweiterung könne Abhilfe schaffen. "Wegen der räumlichen Enge musste die Wehrführung so beschließen, dass eine Fahrzeug draußen abgestellt werden muss." Diese Entscheidung habe getroffen werden müssen, weil die Wehrführung für mögliche Unfälle verantwortlich gemacht werden könne.

Die Feuerwehr sei auch bereit, bei der notwendigen Erweiterung des Gerätehauses in Cappenberg Eigenleistungen zu erbringen, doch stünden im städtischen Haushaltsentwurf für diese Maßnahme keine Mittel zur Verfügung. "Dies Maßnahme müssen wir so mit sehr spitzen Fingern anpacken, auch weil Michael Mutter im Gespräch ist." Die Unfallkasse habe die Zustände in Cappenberg bemängelt, nur eine Erweiterung könne Abhilfe schaffen. "Wegen der räumlichen Enge musste die Wehrführung so beschließen, dass eine Fahrzeug draußen abgestellt werden muss." Diese Entscheidung habe getroffen werden müssen, weil die Wehrführung für mögliche Unfälle verantwortlich gemacht werden könne.

Geld für Drehleiter im Haushaltsentwurf

"Positiv ist aber, dass im Haushaltsentwurf erste Mittel für die Beschaffung einer neuen Drehleiter zur Verfügung gestellt werden." Diese Drehleiter sei sehr wichtig, da mit ihr Leben gerettet werden. "Die Mittel stehen zwar nur im Entwurf, doch bin ich sicher, dass die Politik die Arbeit der Feuerwehr weterhin unterstützen wird."

Lesen Sie jetzt